Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V. (http://www.sd-bv.de/index.php)
- Erwachsene (http://www.sd-bv.de/board.php?boardid=7)
-- Schilddrüsenkrebs (Erwachsene) (http://www.sd-bv.de/board.php?boardid=10)
--- Hilfe!!SChilddrüsenkrebs!!! (http://www.sd-bv.de/thread.php?threadid=3958)


Geschrieben von Tuneli am 18.06.2007 um 10:51:

  Hilfe!!SChilddrüsenkrebs!!!

Hallo
eben jetzt habe ich das Resultat der Punktion erhalten Schilddrüsenkrebs!!!!!!
bitte helft mir!! Es ist zum Kotzen! Es ist zum Kotzen!
wie geht es weiter? Op...Therapie??
der Arzt der operieren wird ist bis Ende der Woche nicht da....
Ich tätschel dich!
Tuneli

im Augenblick fehlen mir die Worte mehr zu schreiben
( ich wurde vor 18 Monaten an einem Makroadenom an der Hypophyse operiert und endlich dachte ich gehe es bergauf,ich lebe ohne Mann oder partner und habe einen sehr lieben ernsten Sohn der eben 18 wurde....)



Geschrieben von Martin am 18.06.2007 um 11:25:

  RE: Hilfe!!SChilddrüsenkrebs!!!

Hallo Tuneli,

Ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich erhielt meine Diagnose Ende März.

Danach wollte ich sofort einen Termin ausmachen, aber der operierende Arzt war 2 Wochen in Urlaub.

Am 07.05. kam ich dann endlich ins Krankenhaus, wo meine OP wiederum um einen Tag verschoben wurde.

Die Operation bei mir ist ohne Probleme gelaufen um am 01.06. bekam ich bereits meine RJT. Jetzt warte ich nur noch auf meine Untersuchung Ende Juli, wo hoffentlich festgestellt wird, daß das komplette SD-Gewebe entfernt ist (und damit auch mögliche Krebszellen)

ICh wünsche Dir alles Gute und laß Dich nicht unterkriegen.

Das Leben geht weiter!!!!!!!!!!

Viele Grüße

Martin Alles wird wieder gut!



Geschrieben von finchen am 18.06.2007 um 11:55:

  RE: Hilfe!!SChilddrüsenkrebs!!!

Ohje Ohje... unglücklich

Ich drück dir ganze dolle die Daumen Daumen drücken! und wünsch dir alles gute! Alles wird wieder gut!

Finchen Wir trösten dich!



Geschrieben von Norbert am 18.06.2007 um 11:59:

 

Hallo Tuneli,

So etwas zu lesen macht immer betroffen.
Aber bitte nicht in Panik verfallen.
SD Krebs hat im allgemeinen eine recht gute Prognose.
Natürlich ist das nicht wie ein Schnupfen, aber man kann es behandeln.



Geschrieben von Tuneli am 18.06.2007 um 20:39:

  Herzlichen Dank

herzlichen Dank für eure Antworten
im Augenblick bin ich nur total erschöpft,kraftlos und das Ganze ist irgendwie irreal
Martin ich würde mich sehr freuen wenn du mir ein wenig erzählen könntest
Christiane



Geschrieben von Martin am 19.06.2007 um 07:14:

  RE: Herzlichen Dank

Hallo Christiane,

ich habe dir zwar gestern bereits per Email geantwortet, aber ich dachte mir, vielleicht ist noch jemand in der selben Situation und interressiert sich dafür:

Hallo Christiane,

ich möchte Dir als erstes sagen, verlier nicht den Mut, das Leben geht weiter.

Als ich von meiner Hausärztin die Diagnose bekam, war ich wie vor dem Kopf gestoßen. Ich dachte, das kann doch nicht wahr sein, warum gerade ich? Vorallem weil ich nicht das geringste davon gemerkt hatte.

Bei mir wurde im Februar auf Grund eines Zeckenbißes ein Jahr zuvor eine Blutuntersuchung gemacht. Dabei stellte meine Hausärztin fest, das meine Schilddrüsenwerte nicht 100%ig in Ordnung waren. Sie meinte, ich soll doch mal eine Untersuchung der Schildrüse machen lassen.

Bei der Untersuchung stellte der Facharzt dann einen Knoten in der Schildrüse fest, der nach seinen Worten "irgenwie komisch" aussah. Er meinte das wäre wohl nichts ungewöhnliches, aber ich sollte zur Sicherheit lieber eine Punktion machen lassen.

Diese wurde dann Anfang März durchgeführt und ich wartete dann nur noch so nebenbei auf das Ergebnis. Ich hatte nicht die geringste Ahnung, als mich meine Hausärztin in die Sprechstunde bestellte, wo sie mir dann die Diagnose mitteilte.
Sie sagte mir auch, das die Heilungschancen gerade bei SD-Krebs sehr hoch sind und bei fast 90% liegen. Trotzdem war ich auf dem Heimweg wie in Trance und wußte auch nicht, wie ich es am besten meiner Frau sagen sollte.

Bis endlich der OP-Termin feststand saß ich wie auf Kohlen! Mir ging alles mögliche durch den Kopf. Ist meine Familie richtig abgesichert falls etwas schief geht? Soll ich meinen Kinder (8 + 10)überhaupt etwas sagen? Wird die OP gut gehen? usw.

Am 07.05. kam ich dann in die Uni-Klinik nach Regensburg. Bei der Aufnahme war mir dann schon ein wenig mulmig. Vorallem weil mir von den Ärzten alle möglichen Nebenwirkungen und Risiken der OP erklärt wurden.

Am nächsten Tag wartete ich dann auf meine OP, aber nichts geschah. Gegen Mittag kam dann die Schwester und meinte heute nicht mehr. Meine Anspannung wurde dadurch natürlich nicht besser.

Am 09.05 war es dann endlich soweit. Ich kam kurz vor 8.00 Uhr in den OP und merkte erst wieder etwas als ich so gegen 13.30 Uhr in den Aufwachraum kam.
Am ersten Tag war ich die meiste Zeit am Schlafen. Am nächsten Tag ging es mir aber schon wieder besser. Ich hatte noch leichte Schmerzen beim Schlucken, Husten und beim Drehen des Kopfes.
Am 11.05 wurden mir dann die 2 Draingen entfernt, welche die Wundflüssigkeit aus der Wunde leiten sollen.
Um am 12.05. wurden bereits die Fäden gezogen und ich wurde nach Hause geschickt!

Körperlich ging es mir eigentlich die ganze Zeit gut, nur wurde ich sehr schnell müde und die Ausdauer fehlte.

Am 01.06. kam ich wieder in die Klinik zur Radiojodtherapie. Was hatte ich nicht alles über den "Bunker " gehört, aber es war halb so schlimm. Am ersten Tag bekam ich eine Kapsel mit einer geringen Dosis radioaktiven Jods zum Austesten, wie es bei mir reagiert.
Am zweiten Tag kam dann die eigentliche Dosis, und ich durfte 48 Stunden das Zimmer nicht mehr verlassen. Während dieser Zeit hieß es viel trinken und anfangs den Mund mit Zitronensaft spülen, damit die Speicheldrüsen nicht zuviel vom Jod behalten.

Meine Hausschuhe und meine Unterwäsche mußte entsorgt werden, alles andere konnte ich am 05.06 wieder mit nach Hause nehmen.

Ich hoffe jetzt natürlich, das alles erledigt ist und keine weitere RJT mehr ansteht. Die endgültige Gewißheit bekomme ich aber erst bei meinen nächsten Termin am 30.07. Solange muß ich mich noch gedulden. Im allgemeinen muß ich sagen, daß das ganze nicht so schlimm war, wie ich es mir ursprünglich vorgestellt hatte.

Ich hoffe, ich konnte Dir einige Fragen beantworten und wünsche Dir alles Gute

Martin



Geschrieben von Tuneli am 19.06.2007 um 14:10:

  merci

bonjour Martin!
ah das tut gut von dir zu hören,es beruhigt mich sehr....ich hoffe du hast mit deinen Kindern geredet ,meiner Meinung nach dürfen wir sie nie belügen,auch nicht um sie zu schonen ,sie haben extrem sensible Antennen und spèren dass etwas nicht stimmt und das spüren ohne etwas zu wissen ist doch schlimmer
Leider habe ich keinen Partner mit dem ich reden könnte und wo wir gemeinsam durchgehen könnten...
dein Bericht gibt mir Mut ganz herzlichen Dank und Respekt! für den Weg den du so stark gemeistert hast
bis bald Christiane



Geschrieben von Seestern am 19.06.2007 um 15:42:

  RE: merci

Bonjour, Christiane,
ich habe die ganze Zeit überlegt, ob ich Dich darauf hinweisen sollte, Bitte den Arzt fragen! Dich nach den Narkoseformen für unsereins hinzuweisen.Sprich, könntest Du nicht in Erlangen anfragen, was sie meinen, damit Du sicherer bist. Es geht zwar jetzt um die SD , jedoch vergiss bitte nicht Deine Hypophyse,für die die ganze Situation gerade echten Stress bedeutet.
Falls Du frei haben solltest, was ich vermute, gehe zu Deinem Endo und sprich bitte bitte mit ihm darüber.
Bei mir ist es noch nicht aktuell, dass ich mich um das Problem kümmern müsste.
Mir fällt gerade ein, ich könnte mal eben Susanne suchen gehen. Ich weiss, die sitzt dort direkt vor Ort, als Selbstbetroffene und als Leiterin einer SHB.

Liebe Grüsse und eine dicke Umarmung, Fühl dich lieb gedrückt!
noch sitze ich auf dem Eiland.
Claudia Küsschen!



Geschrieben von Tuneli am 19.06.2007 um 20:20:

  alles nicht so einfach

lieber Seestern
vielen vielen Dank für deine lieben Worte
in Luxembourg gibt es kein Uniklinikum und um ins Ausland überwiesen zu werden benötigt es mehr als eine Schilddrüsen-op,die wie sie sagen schon fast eine Routineuntersuchung ist....mich ärgert aber wenn es so verharmlost wird....ich versuche morgen den Endokrinologen in Trier zu erreichen,aber um auch dort einen Termin zu erhalten muss die Krankenkasse einer Auslandsüberweisung zustimmem
morgen setzt sich mein Hausarzt ( der echt super ist) mit dem Hno in Verbindung und hoffentlich kommen wir dann einen Schritt weiter
heute war ich noch einmal bei ihm um über alles zu reden ,heute Morgen hatte ich einen Termin bei der luxemburgischen Krebshilfe ...aber ich weiss nicht sorecht ob mir das helfen kann
ich bin total müde,arbeite am Vormittag und tue dann die Termine am Nachmittag....und oh Stress pur am Freitag fangen die Küchenarbeiten an
sei sehr nett gegrüsst
Christiane



Geschrieben von Seestern am 19.06.2007 um 21:10:

  RE: alles nicht so einfach

Hallo Christiane,
ich trau mich gerad nicht zu telefonieren,wenn Du schreibst, Du bist so müde.
Aber ich möchte Dir auf diesem Weg sagen, dass ich gerade an eine Selbsthilfegruppe betreff unserer Hypophyse geschrieben habe,(Birgitt),die hoffentlich ein paar mehr Informationen zu dem Thema Narkose und Hypophysenerkrankungen hat. Freunde!?
Denn man hat mir damals gesagt, dass das nun ein ziemlich sehr sensibles Thema für uns ist. Und das sollte bitte nur noch von Fachleuten durchgeführt werden. Von da mache ich mir arg Sorgen und Gedanken , ob ein HNO der richtige Arzt ist.
Ich hoffe, dass ich so schnell wie möglich Antwort bekomme.
Versuch zu schlafen, ich umarme Dich. Fühl dich lieb gedrückt!
Liebe Grüsse , auch an Philippe
Claudia
P.S. war zum Arzt wegen des Bauchstiches. Muss weiter Cortison nehmen und umgehend zu einem Allergologen. So etwas hat selbst der HA noch nicht gesehen. Es hört nicht auf. Hoffentlich kriege ich da bis WE noch einen Termin.



Geschrieben von angelabluemchen am 20.06.2007 um 22:49:

  RE: Herzlichen Dank

Herzlich Willkommen! Christiane auch bluemchen denkt oft an dich,alles alles gute Alles wird wieder gut!



Geschrieben von Tuneli am 21.06.2007 um 07:40:

  Merci Dankeschön

oh ihr Lieben

jeder lieber Gedanke tut mir gut,seit gestern geht es mir mies,ANGST,Weinen,extremer Druck in der Brust,Schlaflosigkeit.....
tausend Fragen, verwirrt wenig Antworten und trotzdem immer den Druck stark zu sein,echt sch..... Es ist zum Kotzen!
morgen habe ich Vormittags Termin beim Hausarzt( Familienarzt wie sie bei uns auch genannt werden,was ich persönlich schön finde) und Nachmittags Termin beim HNO der operieren soll,da er nur französisch spricht schreibe ich mir einige fachausdrücke auf denn in der Aufregung habe ich es sonst vergessen....und dann noch Anesthesist...was mir ja am meisten Angst macht

bis bald
Christiane



Geschrieben von Seestern am 21.06.2007 um 08:03:

  RE: Merci Dankeschön

Guten morgen, Christiane,
die Sachen sind auf der Reise, gehen gleich in den Versand. Damit du wenigstens ein wenig Ruhe hast.
Habe noch mal bekannte Betroffene angeschrieben und um Kontaktaufnahme zu Dir gebeten.
Hoffe, es klappt.
Zwei blaue Helfer, die ich aus Kassel hatte, habe ich Dir mit beigepackt.Beziehen sich leider auf unseren deutschen Bedingungen. Aber ein wenig helfen werden sie schon.
Die Symptome ,die nun zusätzlich da sind, sind Alarmzeichen des Körpers.
Ich kenne diese Panikzustände sehr gut.
Wenn Du den Brief hoffentlich spätestens Samstag hast, nimm bitte umgehend , dann wird es besser.
Kontaktiere doch Erlangen, das Netzwerk, oder soll ich anrufen? Ich denke, die können Dir am ehesten Auskunft geben.
Wenn Du mit diesem Arzt sprichst ,weise ausdrücklich auf Deine besondere Situation hin. Sonst bestehe auf eine dt. Klinik. Oder geht das nicht bei Euch?

Liebe Grüsse und ganz feste Umarmung.
Claudia



Geschrieben von Seestern am 21.06.2007 um 10:50:

 

Christiane,
in Deinem virtuellen Postfach liegt eine Nachricht mit einem für Dich fremden Namen. Bitte nicht löschen. Es ist Hilfe für Dich, es hat jemand auf meine Bitte reagiert. Hoffe, es bringt Dich ein wenig weiter.
Der Brief ist raus, der Anruf kam gerade.
Also vielleicht mit etwas Glück morgen bei Dir.
Liebe Grüsse Wir trösten dich! Wir trösten dich! Fühl dich lieb gedrückt!
von Claudia,die gerade nicht weiterkann. habe mich schon wieder ausgepowert. Küsschen!


Powered by: Burning Board 2.2.0 © 2001-2004 WoltLab GmbH