Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
15 Jahre Schilddrüsenbundesverband
          Zusammen engagieren – eine Kooperation zwischen der Aktion Mensch und dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband. Jetzt mitmachen!
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und JugendlicheMorbus Basedow (Kinder)Medikamentenwechsel • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Medikamentenwechsel  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Ute und Tochter
unregistriert
Medikamentenwechsel Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo !
Schon seit geraumer Zeit hatten wir überlegt ob meine Tochter nicht doch besser
auf ein Kombipräparat umsteigen soll - schon wegen der großen Gewichtszunahme.
Vor dem Besuch des Endikrinologen ( hoffendlich richtig so geschrieben )hatten wir
ihm schon ein Ernährungsprotokoll meiner Tochter zugeschickt - das Ergebnis war total niederschmetternd -
sie ißt genau 50 % von dem was sie darf und nimmt trotzdem weiter zu. Nach dem wiegen war auch der Endokrinologe
der Meinung das ein Kombipräpart ein Versuch wert wäre - zumal meine Tochter total darunter leidet auf " Dauer Diät "
zu sein und trotzdem wie wild zuzunehmen.
Seit 1 Woche nimmt sie jetzt 1 Novothyral pro Tag und wir hoffen das jetzt endlich eine Besserung erfolgt.
Gibt es vielleicht noch andere Kinder die ein Kombipräparat nehmen ? Gibt es vielleicht Erfahrungswerte ?
Wie bei jeder neuen Wendung dieser scheußlichen Krankheit bin ich als Mutter, schon wieder mal, ratlos.
Viele liebe Grüße von
Ute und Tochter
20.11.2003 15:29
Kirsten Wosniack   Zeige Kirsten Wosniack auf Karte Kirsten Wosniack ist weiblich
Vorstandsvorsitzende "Die Schmetterlinge e. V."


images/avatars/avatar-103.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 29.09.2003
Beiträge: 2.267
Alter: 48
Herkunft: Essen, NRW
Eigene Schilddrüsenerkrankung: keine
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreose = fehlende Schilddrüse
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 28.05.1995

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Ute!

Das ist ja echt schlimm, dass deine Tochter immer noch zunimmt! So sollte es eigentlich nach einer OP nicht sein. Dass sich das Gewicht verändert ist mehr oder weniger normal, bei Erwachsenen spricht man im Durchschnitt von einer Gewichtszunahme von 10 Kilo. Aber ich weiß leider nicht, wie die Erfahrungswerte bei Kindern sind. 10 Kilo bei einem Kind ist schon ne ganze Menge. Ich hoffe nicht, dass deine Tochter schon soo viel zugelegt hat?! Keine Ahnung!

Es gibt noch andere Kinder, die ein Kombinationspräparat bekommen. Die Ärzte sind mit der Verordnung dieser Medikamente aber äußerst vorsichtig, dass sie oft mißbraucht worden sind. Sie geben sie in der Regel auch nur an informierte und gut strukturierte Eltern ab. Außerdem werden normalerweise auch keine Kleinkinder damit behandelt. Da eure Tochter ja schon ein wenig älter ist, ist es aber kein Problem. Und du hast dich ja auch schon umfassend informiert und ich bin sicher, dass du auch sehr gewissenhaft mit der Dosierung umgehen wirst. Hurrah

Bei zwei unserer Mitgliedskinder (ein Junge, 17 Jahre und ein Mädchen, 14 Jahre, beide allerdings mit angeborener Hypothyreose) hat das Kombinationspräparat allerdings nur dabei geholfen, das Gewicht zu halten. Eine Gewichtsabnahme war auch damit leider nicht möglich. es ist zum heulen!

Norbert kann dir aber auch noch über Kombinationspräparate berichten. Er hat zwei Kinder die es einnehmen. Allerdings hat sich bei ihnen auch keine Gewichtsabnahme gezeigt (war aber auch nicht nötig!)

Wie sieht es denn mit der Bewegung deiner Tochter aus? Macht sie Sport oder fährt sie viel Fahrrad? Alles wird wieder gut!

__________________
Viele liebe Grüße
Kirsten Wosniack


Ich bin keine Ärztin und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht und was ich auf Seminaren und Fortbildungen gelernt habe! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
20.11.2003 15:51 Kirsten Wosniack ist offline E-Mail an Kirsten Wosniack senden Homepage von Kirsten Wosniack Beiträge von Kirsten Wosniack suchen Nehmen Sie Kirsten Wosniack in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname von Kirsten Wosniack: infoschilddruese MSN Passport-Profil von Kirsten Wosniack anzeigen
Ute und Tochter
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Kirsten !
Die Gewichtszunahme ist in der Tat reichlich - inzwischen sind es trotz
" Dauer Diät " und reichlicher Bewegung satte 13 kg die sie seit der OP zugelegt hat.
Uns hift jetzt echt nur noch Daumendrücken und hoffen ;auch unser Arzt ist ratlos worann das
liegen kann.
Liebe Grüße von
Ute und Tochter
20.11.2003 16:19
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.095
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:

Norbert kann dir aber auch noch über Kombinationspräparate berichten. Er hat zwei Kinder die es einnehmen. Allerdings hat sich bei ihnen auch keine Gewichtsabnahme gezeigt (war aber auch nicht nötig!)


Im Gegenteil! Die eine Tochter hat sogar endlich zugenommen. Das hat aber nur indirekt mit dem Novothyral zu tun, da sie total Appetitlos war und ca. ein halbes Jahr das Essen fast komplett eingestellt hatte(Morgens kein Frühstück, Mittags ein Apfel und Abends eine halbe Schnitte Brot aber auch das nur mit sanfter Gewalt, Androhung von Strafe und vielen Tränen)

Unsere Jüngste ist schon etwas zu Dick. Da konnen wir auch nicht von einer Gewichtsreduktion sprechen. Sie behält inzwischen ihr Gewicht.
Ist aber immer noch so Dick das die Beschaffung von passender Kleidung äußerst schwierig ist.

Prinzipiell sollte man keine Wunder erwarten. Zuviel Gewicht geht in den meisten Fällen nicht von allein weg.

Oft hilft nur ein gutes Sportprogramm. Ich weiß das ist frustrierend, aber durch das Novothyral bzw. den T3 Anteil darin könnte eine Aktivitätssteigerung erreicht werden die die Abnahme von Gewicht begünstigt. Es ist eben nur so im Sessel Sitzen und warten daß man Dünner wird klappt nicht.

Ich will jetzt nicht unterstellen, daß Deine Tochter sportlich nichts macht, aber gerade Deshalb steckt in dem Novothyral durchaus eine Chance.

Ich selbst - Gut ich bin kein Kind mehr - wog bevor mein Hashimoto entdeckt wurde 100 kg.
Inzwischen bin ich ohne Sport und Ernährungsumstellung zurück auf 92 kg. Und das ist bei 191 cm Körpergröße ja auch nicht unbedingt zu viel. Allerding habe ich damit immer noch ein BMI von 25,2 was als leichtes Übergewicht gilt.

Ich kann Dir also aus eigener Erfahrung sagen, Ich bin Dünner geworden. Ich weiß aber das nicht jeder so davon profitiert. Falsch wäre auf jeden Fall die Dosis immer weiter zu steigern um abzunehmen.
Das würde in einer medikamenteninduzierten Überfunktion enden. Und die ist auch nicht unbedingt immer ungefährlich.

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
20.11.2003 16:38 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und JugendlicheMorbus Basedow (Kinder)Medikamentenwechsel

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de