Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
20 Jahre Schilddrüsenbundesverband
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.ErwachseneSchilddrüsenkrebs (Erwachsene)Angst bei kalten Schilddrüsenknoten (Schilddrüsenkrebs?) • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Angst bei kalten Schilddrüsenknoten (Schilddrüsenkrebs?)  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Cathleen Cathleen ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-1.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 58
Herkunft: Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von Cathleen
Achtung! Angst bei kalten Schilddrüsenknoten (Schilddrüsenkrebs?) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mir fällt auf, dass viele Ärzte bei kalten Knoten schnell zu einer OP raten oder/ und der Betroffene sich aus Unkenntnis und Angst für eine OP entscheidet.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...r-anderswo.html

http://m.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s...6290f0a8d8.html

Ich habe mir mal gedacht einige Informationen zusammen zu stellen.
Ich bin selber kein Arzt und habe sehr viele Informationen aus dem Internet (Gesundheitsseiten).


Allgemeines:
Die Schilddrüse ist kein „Wegwerf“-Organ!
Die Schilddrüse ist lebenswichtig!
Zu 97% bis 95% sind kalten Knoten gutartig.

http://www.sd-krebs.de/index.htm?[URL]ht...2/ftopic34.html[/URL]



Nachteile einer Schilddrüsenoperation:
- Nach einer Schilddrüsenop (vollständige oder halbe Entfernung) muss
der Betroffene ein Leben lang L-Thyroxin (Hormon) nehmen.
- Auffällige Narbe am Hals.
- Es besteht das Risiko von einer Stimmbandlähmung
(http://www.bv-nf.de/node/203) und einer
Nebenschilddrüsenunterfunktion
(http://www.insensu.de/Hypoparathyreoidismus/ ).
- Eine OP ist eine Belastung für den Körper


Ausland:
Im Ausland hat man eine abwartende und entspannte Haltung gegenüber kalten Knoten.
Kontrollen finden aber auch regelmässig statt.
Zusätzlich zum Ausschluss von Schilddrüsenkrebs werden innerhalb einer Studie Gen-Tests durchgeführt. http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/50653



Diagnostik von kalten Knoten:

Anamnese:
- Bestand bei den Eltern und Großeltern Schilddrüsenkrebs?
- Alter des Betroffenen?
- Radioaktive Strahlung in der Kindheit/ Jugend?


Ultraschall des/ der Knoten
Es gibt bestimmte Kriterien, die auf Schilddrüsenkrebs hin deuten können. Mikroverkalkungen, echoarm, Halo fehlen oder unregelmässig, irreguläre Abgrenzungen, verstärkte Durchblutung, rasches Wachstum (trotz Einnahme von Schilddrüsenhormonen).
Es müssen mehrere Kriterien erfüllt sein.
http://www.hormon.org/fortbildung/schilddruese-knoten-.pdf


Hals abtasten
- Verwachsungen (lassen sich beim Tasten nicht verschieben)
- vergrößerte Lymphknoten


Feinnadelpunktion


Szintigramm mit Methoxy-isobutyl-isonitril (MIBI)


Blutwerte
Thyreoglobulin und wiederf. Tg, Calcitonin, TSH, freies T3, freies T4.



Therapie:
Mit regelmässiger Jod und/ oder L-Thyroxin Einnahme lassen sich die kalten Knoten über wenige Jahre bis Monate verkleinern oder sogar auflösen.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/med_...g-operiert.html

http://www.der-arzneimittelbrief.de/Jahr...e04Seite25.html

http://www.aerztezeitung.de/medizin/med_...notenkropf.html

http://www.forum-schilddruese.de/Erkrank...ngen.htm?ID=109



Bei unklarer/ nicht eindeutiger Diagnostik ist es wichtig sich 2 oder 3 Arztmeinung von verschiedenen Nuklearmedizinern oder Endokrinolgen einzuholen!



Wer mag kann diese Informationen gerne noch ergänzen.

__________________
Ich bin keine Ärztin. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Empfehlung:
>2 - 3 Meinungen von erfahrenen Nuklearmedizinern sowie Endokrinologen einholen.
>Informationen von medizinischen Fachinternetseiten besorgen. Das muss ich näher begutachten!

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Cathleen am 24.10.2012 14:31.

24.10.2012 14:31 Cathleen ist offline Beiträge von Cathleen suchen Nehmen Sie Cathleen in Ihre Freundesliste auf
karla karla ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-56.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 24.07.2010
Beiträge: 476
Alter: 78

RE: Angst bei kalten Schilddrüsenknoten (Schilddrüsenkrebs?) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da hast Du Dir ja viel Mühe gamacht, Cathleen - danke dafür.

Ich denke auch, dass wir in Deutschland nicht nur viel öfter den Arzt aufsuchen sondern auch sehr schnell operiert wird. In einigen Fachgebieten sind die Ärzte nun schon etwas zurückhaltender geworden (Wirbelsäule und Gelenk OP´s.
Für uns Patienten ist es immer schwierig zu entscheiden was richtig ist. Meist hört man auf den Arzt. Aus diesem Grund finde ich es auch so wichtig sich so gut es uns möglich ist Informationen über die eigenen Erkrankung zu erlangen.
Nur so kann man wenigstens in etwa nachvollziehen was an Therapie gemacht wird oder nicht.
Als in unserer Familie eine junge Frau einen Knoten operieren ließ und festgestellt wurde, dass es nicht nur bösartig sondern auch noch ein besonders agressiver Tumor war welcher vom 1. Arzt (Nuklearmediziner) nicht erkannt wurde. Sie ist aus lauter Ängstlichkeit noch zu einem anderen Arzt gegangen und wie sich herausstellte, hat ihr das wohl das Leben gerettet. Dieses Beispiel sollte man natürlich nicht überbewerten, so etwas kommt ja zum Glück nicht oft vor. Es zeigt nur - wie soll ich mich entscheiden - es ist einfach schwierig.

LG

Karla
24.10.2012 16:12 karla ist offline Beiträge von karla suchen Nehmen Sie karla in Ihre Freundesliste auf
Cathleen Cathleen ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-1.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 58
Herkunft: Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von Cathleen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gerne Karla Daumen drücken!


Korrigiere:

Calcitonin: medullärem Schilddrüsenkrebs

Thyreoglobulin und wiederf. Tg wird nach durch gemachten SD-Krebs entnommen.

__________________
Ich bin keine Ärztin. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Empfehlung:
>2 - 3 Meinungen von erfahrenen Nuklearmedizinern sowie Endokrinologen einholen.
>Informationen von medizinischen Fachinternetseiten besorgen. Das muss ich näher begutachten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Cathleen am 25.10.2012 12:59.

25.10.2012 12:59 Cathleen ist offline Beiträge von Cathleen suchen Nehmen Sie Cathleen in Ihre Freundesliste auf
maskotti maskotti ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-68.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 01.03.2009
Beiträge: 503
Alter: 56
Herkunft: bayern
Eigene Schilddrüsenerkrankung: ohne SD nach OP

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo cathleen,

mir erscheint es von all Deinen bisherigen Threads, das Du sehr stark verunsichert bist.
Wenn Du uns Deinen Befund mitteilst, könnten wir Dir hier konkret weiterhelfen.

Warum Du nur von einem medullärem SD-Krebs ausgehst,der seltener ist, ist mir nicht schlüssig.
Kalte Knoten werden auch hier bei uns, nicht nur im Ausland in ständiger Kontrolle gehalten und gewöhnlich auch mit Thyroxin/Jodid behandelt, da zumeist vorhandene Unterfunktionsbeschwerden sowie ein Größenwachstums des Knotens verhindert werden soll.
Manche lassen sich dadurch verkleinern oder zumindest am Wachstum hindern.
Ist er jedoch schon recht groß, wird dies schwierig sein, dieses noch zu realisieren.

Wann und ob ein Knoten entarten könnte, ist nicht vorhersehbar.
Manchmal ist es auch ein ganz kleiner solitärer Knoten von wenigen mm hinter dem ein Krebs verborgen ist, es müssen nicht alle aufgeführten Kriterien zutreffen.
Verdächtiger wird es schon, wenn auch nur eines der genannten auftritt.

Abgesehen von den seltener Medullären, ist ein papillärer oder follikulärerer Knoten häufiger zu finden.
Lymphknoten müssen nicht unbedingt vergrößert sein, können in ihrer Form darauf hindeuten, ob diese mitbetroffen sind.

Zitat:
Zusätzlich zum Ausschluss von Schilddrüsenkrebs werden innerhalb einer Studie Gen-Tests durchgeführt.

Von Ausschluss konnte ich nichts lesen, vielleicht habe ich das überlesen?

Zitat:
Thyreoglobulin und wiederf. Tg wird nach durch gemachten SD-Krebs entnommen.

Der Tg-Wert, sowie Wiederfindung ist erst nach erfolgreicher Ablation als Tumormarker verwertbar, das heißt, es darf kein Krümmel Schilddrüsengewebe noch vorhanden sein.
Entnommen wird es nicht, es ist im Blut nachweisbar.
Die Feinnadelpunktion, Szinti, Sono sind gewöhnlich Standartuntersuchung, Mibi ist jedoch nicht immer.
Sollte sich jedoch nach der Operation herausstellen, das der Befund bösartig ist, sind die von Dir genannten Nachteile, die sich in einer guten Klinik mit vielen Sd-Ops minimieren lassen,bzw. gar nicht auftreten müssen, nicht dagegen aufzuwiegen.

gruß maskotti
25.10.2012 20:51 maskotti ist offline E-Mail an maskotti senden Beiträge von maskotti suchen Nehmen Sie maskotti in Ihre Freundesliste auf
Cathleen Cathleen ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-1.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 58
Herkunft: Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von Cathleen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Diese Diskussion finde ich wissenswert.

http://www.sd-krebs.de/phpBB2/viewtopic.php?p=94694

__________________
Ich bin keine Ärztin. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Empfehlung:
>2 - 3 Meinungen von erfahrenen Nuklearmedizinern sowie Endokrinologen einholen.
>Informationen von medizinischen Fachinternetseiten besorgen. Das muss ich näher begutachten!
06.11.2012 17:20 Cathleen ist offline Beiträge von Cathleen suchen Nehmen Sie Cathleen in Ihre Freundesliste auf
Cathleen Cathleen ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-1.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 58
Herkunft: Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von Cathleen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Weitere Infos zu kalten Knoten:

Kalte Knoten können- müssen aber nicht... Jahre später bösartig werden. Deswegen sind regelmässige Kontrollen wichtig.

Wenn man sich für eine Schilddrüsen-Op entscheidet, dann ist zu bedenken, dass in dem OP-Bereich (Hals), wo operiert wurde, ist anschließend nichts mehr wie es vorher war.
Narbenverwachsungen können auch Probleme bereiten.

__________________
Ich bin keine Ärztin. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Empfehlung:
>2 - 3 Meinungen von erfahrenen Nuklearmedizinern sowie Endokrinologen einholen.
>Informationen von medizinischen Fachinternetseiten besorgen. Das muss ich näher begutachten!
03.01.2013 11:44 Cathleen ist offline Beiträge von Cathleen suchen Nehmen Sie Cathleen in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 52
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kalte Knoten können nicht mit Levothyroxin oder Jod behandelt werden, weil sie keine Funktion haben. Man nennt sie kalt, weil sie bei der Szintigraphie als Flecken aussehen, die die radioaktive Substanz nicht aufnehmen.
Wenn ein Knoten keine Schilddrüsenhormone produziert dann können diese Medikamente auch keinen Einfluß auf solche Knoten haben.
Die Studien schließen auch warme und kalte Knten aus. Bei der LISA Studie wurden z.B. auch kalte oder warmen Knoten nicht mit in die Studie genommen.

Die Knoten verändern sich normalerweise nicht. Entweder sind sie gut- oder bösartig.
Wenn ein Knoten gutartig ist, dann bleibt er auch so und umgekehrt.
Die sonographische Kontrollen dienen zur Diagnostik um ein Wachstum und damit einen bösartigen Knoten auszuschließen.
29.04.2013 14:46 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
maskotti maskotti ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-68.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 01.03.2009
Beiträge: 503
Alter: 56
Herkunft: bayern
Eigene Schilddrüsenerkrankung: ohne SD nach OP

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Gepard

Die Knoten verändern sich normalerweise nicht. Entweder sind sie gut- oder bösartig.
Wenn ein Knoten gutartig ist, dann bleibt er auch so und umgekehrt.


Die sonographische Kontrollen dienen zur Diagnostik um ein Wachstum und damit einen bösartigen Knoten auszuschließen.


Eine FNP machen Sie nicht??
Wenn dieses so eindeutig und einfach im Sono festzustellen ist, dann frage ich mich warum so lange mit eine OP gewartet wird, anstatt ständiger Kontrolle nach einem möglichen Wachstum.

Allein vom Wachstum daraus zu schließen ob ein bösartiger Knoten vorliegt , ist sonographisch nicht ausreichend abklärbar.
Die anderen Kriterien die auch bei einem nicht wachsenden, als gleichbleibender Größe von einem Knoten zutreffend sind, sollten richtungsweisend sein.

gruß maskotti
30.04.2013 15:33 maskotti ist offline E-Mail an maskotti senden Beiträge von maskotti suchen Nehmen Sie maskotti in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 52
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nachweis eines Wachstums dient nur zur Hilfe oder um sich zu vergewissern, daß der Knoten nicht bösartig ist.
Verdächtige Knoten sollte man sowieso nicht beobachten sondern möglichst schnell abklären.
FNP mache ich nicht, weil das nicht aussagekräftig ist.
Ich ziehe lieber die MIBI Szintigraphie vor.
02.05.2013 00:27 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Cathleen Cathleen ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-1.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 58
Herkunft: Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von Cathleen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Gepard
Kalte Knoten können nicht mit Levothyroxin oder Jod behandelt werden, weil sie keine Funktion haben.
Wenn ein Knoten keine Schilddrüsenhormone produziert dann können diese Medikamente auch keinen Einfluß auf solche Knoten haben.

Die Knoten verändern sich normalerweise nicht. Entweder sind sie gut- oder bösartig.
Wenn ein Knoten gutartig ist, dann bleibt er auch so und umgekehrt.
Die sonographische Kontrollen dienen zur Diagnostik um ein Wachstum und damit einen bösartigen Knoten auszuschließen.


Hallo Gepard,

Reden wir vielleicht aneinander vorbei? Missverständnisse?

Ich meine auch keine HEIßEN Knoten, sondern kalte. Kalte Knoten kann man mit Levothyroxin und/oder Jod verkleinern oder zum Wachstumsstillstand gebracht werden. Siehe Links (mein erster Beitrag)


In ganz seltenen Fällen kann sich aus einem klar gutartigen Knoten, Jahre später ein bösartiger Knoten entwickeln. Kenne zwei Personen denen dies passiert ist.


Gepard@ Was denken Sie über diese Methode?
Unbekanntes (neues) Diagnostikverfahren bei kalten Knoten: Elastographie

__________________
Ich bin keine Ärztin. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Empfehlung:
>2 - 3 Meinungen von erfahrenen Nuklearmedizinern sowie Endokrinologen einholen.
>Informationen von medizinischen Fachinternetseiten besorgen. Das muss ich näher begutachten!

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Cathleen am 03.05.2013 12:04.

03.05.2013 12:04 Cathleen ist offline Beiträge von Cathleen suchen Nehmen Sie Cathleen in Ihre Freundesliste auf
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.298
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Naja, auch wenn ich mit Gepard manchmal nicht einer Meinung bin, Ich denke hier hat er recht.
Wie sollte die Thyroxin Gabe einen kalten Knoten verkleinern?
Wie ist das Wirkprinzip?
Thyroxint ist das Hormon, dass die SD herstellt und dem Körper zur Verfügung stellt.
Thyroxin hat keine direkte Wirkung auf die SD selbst.
Eine vergrößerte SD kann natürlich durch die Thyroxin Gabe verkleinert werden.
Aber das ist auch keine unmittelbare Wirkung.
Durch die Externe Zufuhr von Thyroxin muss die eigene SD weniger tun. Und wie mit allem, was wir nicht(oder nur wenig) benutzen wird die SD kleiner wenn sie weniger zu tun hat. Da ich nicht weiß, aus welcher Gewebeart ein gutartiger Knoten besteht weiß ich natürlich nicht, ob ein Knoten kleiner werden kann, wenn das umgebende Gewebe weniger wird, aber es ist sicherlich nicht so, dass man da einen causalen Zusammenhang zwischen Knotengröße und Thyroxingabe herstellen kann.
Allerdings soll es ja auch schon vorgekommen sein, dass Zysten für Knoten gehalten wurden. Und die können natürlich verschwinden, wenn die SD nicht mehr so viel leisten muss.

Fakt ist aber auch, Und dagebe ich Cathleen recht, Es soll in seltenen Fällen vorkommen dass kalte Knoten nach Jahren Bösartig werden

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
03.05.2013 16:14 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 52
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Cathleen

Hallo Gepard,

Reden wir vielleicht aneinander vorbei? Missverständnisse?

Ich meine auch keine HEIßEN Knoten, sondern kalte. Kalte Knoten kann man mit Levothyroxin und/oder Jod verkleinern oder zum Wachstumsstillstand gebracht werden. Siehe Links (mein erster Beitrag)


In ganz seltenen Fällen kann sich aus einem klar gutartigen Knoten, Jahre später ein bösartiger Knoten entwickeln. Kenne zwei Personen denen dies passiert ist.


Gepard@ Was denken Sie über diese Methode?
Unbekanntes (neues) Diagnostikverfahren bei kalten Knoten: Elastographie


Ich meine auch kalte Knoten. Kalte Knoten haben keine Hormonproduktion und können weder mit Levothyroxin noch mit Jod beeinflußt werden. Heiisse Knoten kann man aber auch nicht mit Levothyroxin behandeln.

Um einen Knoten sicher abzuklären, muß er histologisch aufarbeitet werden. Das heißt er muß operiert werden. Erst dann kann man sicher wissen ob es sich um einen gut oder bösartigen Knoten handelt. Um also diese Aussage treffen zu können, muß der Knoten zuerst rausgenommen werden, seine Gutartigkeit damit sicher gestellt werden und dann wieder in die Schilddrüse rein implantiert und nach Jahren wieder rausgenommen werden. Damit kann man zeigen, daß ein gutartiger Knoten bösartig wird.

Da ich diese Methode bisher noch nie gesehen oder gehört habe, kann man nicht sagen, daß gutartige Knoten später bösartig werden. Man kann höchstens darüber spekulieren.

Von Elastographie halte ich nicht viel. Ich glaube auch nicht, daß diese Methode eine Zukuft hat. Die Sonographie macht dafür sehr gute Fortschritte und es wird in Zukunft bessere Möglickeiten geben mit der Sonographie die Knoten besser abzuklären.
04.05.2013 17:22 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.298
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Stimmt natürlich auch!
Es gibt Patienten, die hatten Jahre Lang einen Knoten, der beobachtet wurde, bis man erkannt hat dass er bösartig ist.
Da kann man dann natürlich streiten ob er jetzt schon jahrelang bösartig war und man es nur nicht erkennen konnte, oder ob irgendetwas geschehen ist, dass einen gutartigen Knoten bösartig gemacht hat.

Fakt ist aber, dass es dann egal ist. Sobald die Bösartigkeit erkannt wurde sollte man handeln.

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
07.05.2013 09:55 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.ErwachseneSchilddrüsenkrebs (Erwachsene)Angst bei kalten Schilddrüsenknoten (Schilddrüsenkrebs?)

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de