Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
18 Jahre Schilddrüsenbundesverband
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und Jugendlicheangeborene Schilddrüsenunterfunktion (Kinder)L-Thyroxin-Darreichungsformen für Babys • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen L-Thyroxin-Darreichungsformen für Babys  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
noomwolley noomwolley ist weiblich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 15.04.2016
Beiträge: 5
Alter: 35
Herkunft: Stuttgart
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 10.4.16

L-Thyroxin-Darreichungsformen für Babys Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebe Mitbetroffenen,

unsere Tochter ist heute 5 Tage alt und seit gestern wissen wir, dass sie eine angeborene Hypothyreose hat (allerdings noch nicht welche Form genau). Sie bekommt jetzt auch die L-Thyroxin-Tabletten.
Mich würde interessieren, wie genau ihr euren Babys die Tablette gegeben habt, bzw. ob es akt. irgendwelche alternativen Darreichungsformen gibt.

Bei Erwachsenen ist es ja ganz unkompliziert: Tablette 30 Min. vor dem Frühstück mit Wasser schlucken, fertig..

Bei einem Säugling dagegen schon komplizierter: ich muss die Kleine theoretisch möglichst lange nach dem letzten Stillen wecken, und dann möglichst 30 min mit dem nächsten Stillen warten..alles irgendwie schwierig abzuschätzen..

Aktuell zermörsere ich die Tablette und löse sie mit einigen Tropfen Glukose-Lösung (G10) auf, und flöse ihr das so gut es geht mit einem Löffelchen in den Mund. Allerdings schläft sie dabei ja normalerweise und trinkt hinterher nichts. Von daher bleibt ja das meiste der Tablette im Mund (nehme ich an) - wird es dort überhaupt ausreichend resorbiert?

Die Oberärztin in der Klinik meinte, es hätte früher Tropfen gegeben, die jetzt aber nicht mehr produziert würden.
Hat jemand diesbezüglich Erfahrung, bzw. gibt es Tropfen oder Saft vielleicht im Ausland?

Über eure Erfahrungen, Informationen und Tipps wäre ich sehr dankbar!
15.04.2016 21:46 noomwolley ist offline E-Mail an noomwolley senden Beiträge von noomwolley suchen Nehmen Sie noomwolley in Ihre Freundesliste auf
Stacheligel Stacheligel ist weiblich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 31.10.2008
Beiträge: 162
Alter: 34
Herkunft: Bayern
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

also, Tropfen gab es wohl nur von Hexal. Die haben enorme Lieferschwierigkeiten und können momentan keine Tropfen anbieten.

Es gibt die Möglichkeit sich Tropfen in der Apotheke herstellen zu lassen.

Hier mal ein Link dazu:

http://www.ptaheute.de/labor-rezeptur/fr...yroxin-tropfen/

Ansonsten kann ich dir empfehlen, besorg dir Einwegspritzen aus der Apotheke ohne Kanüle, die kosten nur wenige Cent und spritz ihr das damit in die Wangentasche, dann sollte sie es schlucken können.


Liebe Grüße
Igel

__________________
In dubio pro leo (im Zweifel vor den Löwen) großes Grinsen
18.04.2016 16:55 Stacheligel ist offline E-Mail an Stacheligel senden Beiträge von Stacheligel suchen Nehmen Sie Stacheligel in Ihre Freundesliste auf
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.269
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Früher haben gab es gar keine Tropfen.
Da haben die Ärzte gesagt, die Tablette einfach in die Wangentasche schieben.
Die löst sich da auf und wird mit dem Speichel geschluckt.

Aber die Idee, die Tablette aufzulösen und als Flüssigkeit in die Wangentasche zu spritzen ist gut.

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
18.04.2016 19:01 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
noomwolley noomwolley ist weiblich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 15.04.2016
Beiträge: 5
Alter: 35
Herkunft: Stuttgart
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 10.4.16

Themenstarter Thema begonnen von noomwolley
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für den Link, hatte mitterweile mit einer guten Apotheke Kontakt aufgenommen, die das auch vorgeschlagen haben. Sollte bis übermorgen fertig sein..

Man macht sich halt schon viele Gedanken, wenn man weiß, dass von dem Behandlungserfolg der ersten Wochen so viel abhängt..Auch mit dieser Vorgabe, die Tablette möglichst nüchtern 30 Min. vor der Mahltzeit zu geben..alles nicht so einfach in der Realität. Hoffe jetzt sehr, dass bei der Kontrolle am Donnerstag die Werte in die richtige Richtung gehen..

Herzlichen Dank!!!
18.04.2016 20:47 noomwolley ist offline E-Mail an noomwolley senden Beiträge von noomwolley suchen Nehmen Sie noomwolley in Ihre Freundesliste auf
susannchen77 susannchen77 ist weiblich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 26.09.2014
Beiträge: 5
Alter: 40
Herkunft: Dresden
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Connatale Hypothyreose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 16.06.2014

RE: L-Thyroxin-Darreichungsformen für Babys Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, ich schalte mich auch mal ein.

Unsere Tochter, geboren am 16.06.2014, erhielt vom 6. Lebenstage an Tropfen von Henning. Ich habe die Gabe auch als Wissenschaft betrachtet. Ich war mir nie sicher, ob schon genug Zeit nach dem letzten Stillen in der Nacht bzw. den sehr frühen Morgenstunden vergangen war, um die Tropfen geben zu dürfen. Ich habe ich nie wirklich erfahren, wieviel Zeit der Magen nach Muttermilch braucht, um wieder nüchtern sein. Mindestwartezeit war bei mir 1,5 Std., besser 2 bis 3. Unser Kind hat sich auch des öfteren an den Tropfen verschluckt, was mich natürlich beunruhigt hatte. Das Schlimmste aber war, dass es zwei Rückrufaktionen gab (Oktober 2014 und Februar 2015), wobei wir von der Ersten erst im Februar 2014 erfahren haben. So gab es in bestimmten Chargen vereinzelt weiße Ausflockungen. Mir ist so etwas nie aufgefallen. Die Tropfen tropften immer klar auf den Löffel. Seit dem zweiten Rückruf geben wir von Henning eine aufgelöste Tablette. Das klappt super. Unsere Tochter hat sich prima entwickelt. Motorisch ist sie sogar besser drauf als unsere völlig gesunde ältere Tochter. Ende April haben wir Termin zum Entwicklungstest bei einer Psychologin an der Uni-Klinik. Ich bin schon sehr gespannt und absolut zuversichtlich, dass unser Kind "gut abschneidet".

Für Grüße und alles Gute an Euch!
19.04.2016 12:52 susannchen77 ist offline E-Mail an susannchen77 senden Beiträge von susannchen77 suchen Nehmen Sie susannchen77 in Ihre Freundesliste auf
noomwolley noomwolley ist weiblich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 15.04.2016
Beiträge: 5
Alter: 35
Herkunft: Stuttgart
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 10.4.16

Themenstarter Thema begonnen von noomwolley
RE: L-Thyroxin-Darreichungsformen für Babys Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Susannchen,

wie schön, dass sich eure Tochter so gut entwickelt hat! Welche Form der Hypothyreose hat sie denn?
Das mit dem richtigen Zeitpunkt ist echt so ne Sache..aber wenn sie dann mal etwas größer sind, wird es auch einfacher, nehme ich an. Im Moment komme ich selten auf 1,5h Abstand zur Vor-Mahlzeit..

Vielen Dank und "viel Erfolg" für den Entwicklungstest ;)!
19.04.2016 20:45 noomwolley ist offline E-Mail an noomwolley senden Beiträge von noomwolley suchen Nehmen Sie noomwolley in Ihre Freundesliste auf
susannchen77 susannchen77 ist weiblich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  33  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 26.09.2014
Beiträge: 5
Alter: 40
Herkunft: Dresden
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Connatale Hypothyreose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 16.06.2014

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallihallo!

Flora hat eine vollständig ausgebildete Schilddrüse, die aber nicht arbeitet. Zur Geburt war die Schilddrüse vergrößert, also eine Struma. Sie ist aber schon längst wieder auf Normalgröße. Angesichts der vorhandenen Schilddrüse handelt es sich somit um einen Sonderfall. Das Ergebnis der genetischen Untersuchung steht schon seit anderthalb Jahren aus. Wäre interessant, warum die Schilddrüse nix macht, ist aber von der Substitution unabhängig. Was hat bei Euch der Ultraschall ergeben?

Viele Grüße aus Dresden, Susann
21.04.2016 10:52 susannchen77 ist offline E-Mail an susannchen77 senden Beiträge von susannchen77 suchen Nehmen Sie susannchen77 in Ihre Freundesliste auf
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 7
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, mein Sohn hat auch keine SD. Die Tropfen gibt es leider nicht mehr wir sind sogar bis in die Niederlande gefahren.
Die Tablette habe ich mit dem Vitamin D (schön süß ist die Tablette)zusammen aufgelöst und über einen Sauger gegeben zwischen der ersten und zweiten Stillmahlzeit. Meist ist es 10h morgens. Da er so ein Speikind ist war es so die bessere Wahl , morgens als erstes hat nie geklappt ,da hat er sich so aufgeregt vor Hunger, da kam alles wieder raus. So bin auch ich entspannter und es klappt viel besser. Anfangs war ich immer vollkommen fertig. Wegen dem Gespucke.
Seine Endokrinologin meinte bei Milchmahlzeiten ist es so vollkommen ok nur eben nicht zum richtigen Mittagessen z.B.
Jetzt ist er 8 Monate und ich kam ihm ohne Probleme die Tablette in die Wangentasche legen und sie löst sich direkt auf. Manchmal noch einen Schluck Wasser hinterher und gut.
29.04.2016 11:46 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
noomwolley noomwolley ist weiblich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 15.04.2016
Beiträge: 5
Alter: 35
Herkunft: Stuttgart
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 10.4.16

Themenstarter Thema begonnen von noomwolley
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

hatten gestern erst den Ultraschall, und leider waren sich die Radiologen nicht einig, ob sie eine Schilddrüse sehen oder nicht. D.h. wir müssen es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal machen..allerdings hat es ja aktuell sowieso keine Konsequenz für die Behandlung.
Die Werte haben sich aber zum Glück schon nach einer Woche Therapie normalisiert. Das hat die ganze Situation dann erheblich entspannt :-)


@ Pünktchen: schon interessant, wie unterschiedlich da auch die Empfehlungen sind, oder? Die Variante mit "einfach in die Backtasche legen" ist dann wohl definitiv am einfachsten..


Viele Grüße!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von noomwolley am 29.04.2016 12:34.

29.04.2016 12:34 noomwolley ist offline E-Mail an noomwolley senden Beiträge von noomwolley suchen Nehmen Sie noomwolley in Ihre Freundesliste auf
noomwolley noomwolley ist weiblich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  12  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 15.04.2016
Beiträge: 5
Alter: 35
Herkunft: Stuttgart
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 10.4.16

Themenstarter Thema begonnen von noomwolley
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

unsere Tochter ist mittlerweile ein gutes Jahr alt, und ich dachte, ich schreibe nochmal kurz was zu unseren Erfahrungen..vielleicht hilft es ja anderen Betroffenen..

Wir sind damals tatsächlich dazu übergegangen, die Tablette in eine leere Spritze (3 ml) zu legen, mit der Spritze etwas Wasser oder Glukose-Lösung aufzuziehen (mit Glukose mag sie es natürlich lieber), dann etwas zu warten und zu schütteln bis sich die Tablette aufgelöst hat, und es ihr dann in den Mund zu spritzen. So funktioniert es seither prima.

Seit einigen Monaten gibt es ja auch wieder L-Thyroxin Tropfenform. Da es mit der Spritzen-Variante aber so gut klappt, sind wir dabei geblieben. Die Vorteile: es ist keine Kühlung notwendig und in den Tabletten sind auch nicht so viele Zusatz- und Konservierungsstoffe drin.

Bisher hat sich die Kleine völlig normal entwickelt und ist motorisch fit. Die Kontrollen fanden hauptsächlich beim Kinderarzt statt (ca. alle 3 Monate), ich werde jetzt aber bald mal wieder einen Termin in der Endokrinologischen Sprechstunde der Kinderklinik vereinbaren, da ja auch irgendwann die Entwicklungstests anstehen.

Viele Grüße!
01.06.2017 11:44 noomwolley ist offline E-Mail an noomwolley senden Beiträge von noomwolley suchen Nehmen Sie noomwolley in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und Jugendlicheangeborene Schilddrüsenunterfunktion (Kinder)L-Thyroxin-Darreichungsformen für Babys

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de