Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
19 Jahre Schilddrüsenbundesverband
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und Jugendlicheangeborene Schilddrüsenunterfunktion (Kinder)Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
UteG UteG ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 09.05.2012
Beiträge: 4
Alter: 49
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von UteG
Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo und guten Tag!

Da meine Großmutter, deren Tochter (meine Tante) und ich gleichermaßen eine Fehlfunktion der Schilddrüse haben, wurde ich um Weihnachten herum hellörig, als meine Tochter (7 Jahre) nach und nach über folgendes klagte bzw. ich es beobachten konnte:

- Gliederschmerzen
- Weigerung, Rollkragenpullis zu tragen
- Konzentrationsstörungen (vergaß plötzlich ständig Dinge und Hausaufgaben)
- Haarausfall (bis 120 alleine nach dem morgendlichen Kämmen), Kommentar des Kindes, das sich einen Pferdeschwanz band: "Mama, ich glaube, ich habe viel weniger Haare als früher"
- Stimmungsschwankungen, Heulanfälle, für die sie keinen Grund nennen konnte

Alles zusammen hat dann dazu geführt, daß ich einen Termin beim Kinderarzt vereinbart habe.

Vorgestern war die Blutabnahme, gerade habe ich die Ergebnisse abgefragt. TSH liegt bei 7,7, FT4 bei 1,2, FT3 wollte die Ärztin mir am Telefon gar nicht erst sagen, weil ja "alles in Ordnung" sei. Daß der TSH-Grenzwert auch für Kinder schon 2005 auf 2,5 gesenkt wurden, ließ sie völlig kalt. Andere Patienten hätten mal zu hohe, mal zu niedrige und dann wieder normale Werte - alles egal, behandelt wird nicht, bevor das TSH nicht bei 10 angelangt ist.

Kann es denn wirklich sein, daß die Symptome des Kindes überhaupt keine Rolle spielen und es erst zum Äußersten kommen muß, bevor ein Arzt da was macht? Ich meine, ich merke doch, daß da so einiges nicht stimmt und mein Kind nicht mehr das selbe ist!

Wer hat bitte ähnliche Erfahrungen gemacht, und wie seid Ihr zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen?

Ratlosen Gruß & Dank,

Ute

PS: Der Eisenwert ist übrigens im grünen Bereich.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von UteG am 09.05.2012 12:50.

09.05.2012 12:50 UteG ist offline E-Mail an UteG senden Beiträge von UteG suchen Nehmen Sie UteG in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

RE: Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von UteG

Vorgestern war die Blutabnahme, gerade habe ich die Ergebnisse abgefragt. TSH liegt bei 7,7, FT4 bei 1,2, FT3 wollte die Ärztin mir am Telefon gar nicht erst sagen, weil ja "alles in Ordnung" sei. Daß der TSH-Grenzwert auch für Kinder schon 2005 auf 2,5 gesenkt wurden, ließ sie völlig kalt. Andere Patienten hätten mal zu hohe, mal zu niedrige und dann wieder normale Werte - alles egal, behandelt wird nicht, bevor das TSH nicht bei 10 angelangt ist.



Der TSH Grenzwert liegt nicht bei 2,5. Es macht überhaupt keinen Sinn irgendwelche Grenzen für TSH festzulegen.
Bei Kindern sind hohe TSH Werte normal.

Wenn irgendwas nicht stimmt, kann ja nicht immer eine Schilddrüse für verantwortlich sein.
09.05.2012 16:12 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.297
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

RE: Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ute,
Ich würde verlangen, dass meine Tochter einem Facharzt vorgestellt wird.
Dass da Ultraschall gemacht wird.

Gerade bei Kindern sollte man ganz genau schauen

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
09.05.2012 16:14 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
UteG UteG ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 09.05.2012
Beiträge: 4
Alter: 49
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von UteG
RE: Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Gepard

Der TSH Grenzwert liegt nicht bei 2,5. Es macht überhaupt keinen Sinn irgendwelche Grenzen für TSH festzulegen.
Bei Kindern sind hohe TSH Werte normal.


Nein, das sind sie seit 2005 nicht mehr. Weiß nur leider fast keiner - oder es interessiert nicht. Aus eigner Erfahrung (Probleme beim Schwangerwerden, 1 Fehlgeburt, ebenfalls Haarausfall, Depression, Verdauungsbeschwerden, Abneigung gegen Rollkragen) weiß ich das schon ganz gut einzuordnen. Seit mein TSH von 4,7 auf 1 gesenkt wurde, geht's mir gut.

Wenn die Kinder mit solchen Werten keine Beschwerden haben, ist es vielleicht noch was anderes, aber meine Tochter hat definitiv eine ganze Reihe typischer Symptome. So geballt lasse ich mir nicht mehr einreden, das sei alles normal.

Zitat:
Original von Gepard
Wenn irgendwas nicht stimmt, kann ja nicht immer eine Schilddrüse für verantwortlich sein.


Die Symptome passen aber. Und es gibt eine familiäre Vorbelastung. Unter diesen Umständen, alle zusammengenommen, ist die SD mit Abstand die wahrscheinlichste Erklärung.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von UteG am 09.05.2012 19:35.

09.05.2012 19:30 UteG ist offline E-Mail an UteG senden Beiträge von UteG suchen Nehmen Sie UteG in Ihre Freundesliste auf
UteG UteG ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 09.05.2012
Beiträge: 4
Alter: 49
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von UteG
RE: Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Norbert
Hallo Ute,
Ich würde verlangen, dass meine Tochter einem Facharzt vorgestellt wird.
Dass da Ultraschall gemacht wird.

Gerade bei Kindern sollte man ganz genau schauen


Ich habe schon für Freitag einen Termin beim Kinderendokrinologen, zum Glück. Mich hat man damals auch über zwei Jahre lang vertröstet, belächelt und hingehalten, bis mal ein einziger Arzt das Gesamtbild angeschaut hat, statt jedes Einzelsymptom auf irgendwelche anderen Sachen zu schieben. Und bingo!
09.05.2012 19:32 UteG ist offline E-Mail an UteG senden Beiträge von UteG suchen Nehmen Sie UteG in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

RE: Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sie können Ihre Beschwerden und TSH Werte eines Erwachsenen nicht mit den TSH Werten von Kindern vergleichen. Es hat viele Gründe, warum das TSH bei Kindern erhöht ist.

Die TSH Werte waren bei Kindern immer erhöht vor und nach 2005. Es macht keinen Sinn irgenwelche Grenzwerte für TSH festzulegen, weil man mit dem TSH eine Hypothyreose nicht erkennen kann.
09.05.2012 20:23 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
UteG UteG ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 09.05.2012
Beiträge: 4
Alter: 49
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von UteG
RE: Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kann, will und werde aber nicht einfach diese geballte Ladung an Symptomen ignorieren.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von UteG am 09.05.2012 20:41.

09.05.2012 20:41 UteG ist offline E-Mail an UteG senden Beiträge von UteG suchen Nehmen Sie UteG in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

RE: Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das hat ja auch Keiner verlangt.
Sie sollten nur wissen, daß eine kleine Schilddrüse all diese Symptome alleine bei Ihrem Kind nicht auslösen kann. Insbesondere wenn sie völlig gesund ist und normal arbeitet.
09.05.2012 20:53 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Jessy P. Jessy P. ist weiblich
Vielschreiber


images/avatars/avatar-68.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 31.01.2012
Beiträge: 467
Alter: 51
Herkunft: Niederösterreich
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Sind noch am Abklären.
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 2000 und 1998

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Gepard
Du kannst ja noch nicht wissen, ob die SD von Utes Kind gesund ist oder nicht!
L.g.Jessy

__________________
Lebe jeden Tag so, als wäre es dein letzter Tag Sonne
09.05.2012 22:02 Jessy P. ist offline E-Mail an Jessy P. senden Beiträge von Jessy P. suchen Nehmen Sie Jessy P. in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Schilddrüsenwerte sind aber gut.
Aufjedenfall ist nichts schlimmes zu erwarten und bei diesen Werten ist es unwahrscheinlich, daß der Ultraschallbefund pathologisch ausfällt.
Man sollte sich nicht unnötig so viele Sorgen wegen der Schilddrüse machen.

Wenn das Kind tatsächlich eine Hypothyreose hätte, dann wäre das TSH noch viel höher.
FT3 und fT4 wäre auch nicht mehr im Normbereich.
09.05.2012 22:11 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Miezi Miezi ist weiblich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.02.2012
Beiträge: 39
Alter: 42
Herkunft: G

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gepard, dann ist ein erniedrigtes ft4 samt aller pot. UF-Symptome also eine behandlungswürdige Hypothyreose?
09.05.2012 23:30 Miezi ist offline E-Mail an Miezi senden Beiträge von Miezi suchen Nehmen Sie Miezi in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn fT3 und fT4 unter dem Normbereich liegen und das TSH deutlich angestiegen, dann kann man von einer Hypothyreose sprechen.
Das wäre behandlungsbedürftig.
Bei Kindern ist fT3 wichtig. FT3 sollte nicht unter dem Normbereich für Kinder sein.
fT3 Normwerte sind bei Kinder anders als bei Erwachsenen.
10.05.2012 00:14 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Miezi Miezi ist weiblich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.02.2012
Beiträge: 39
Alter: 42
Herkunft: G

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und was sagst du zu einer SD unter 1 ml beim Zweijährigen, bis an die Normobergrenze erhöhtem ft3, dem erniedrigten ft4 bei normalem TSH und erhöhten TPO-Ak? Fettstoffwechsel dabei stark gestört, Kind teigig, friert, trockene Haut, Xanthom durch gestörten Fettstoffwechsel? Wie würdest du da vorgehen? Symptomatik bestand da schon fast zwei Jahre, Xanthom 1,5 Jahre. Kind isst die Hälfte seiner Freunde, wird absolut gesund und "kaloriennormal" ernährt und wurde dabei schwer adipös.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Miezi am 10.05.2012 07:23.

10.05.2012 07:23 Miezi ist offline E-Mail an Miezi senden Beiträge von Miezi suchen Nehmen Sie Miezi in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erhöhte TPO AK zeigt, daß es eine Autoimmunthyreopathie ist.
Entweder Hashimoto oder Morbus Basedow. Man müßte sich die Laborwerte anschauen und der US Befund zeigt meistens um welche Autoimmunerkrankung es sich handelt. Danach kann man die Therapie planen.

Die Symptome sind jedoch nicht mit der Schilddrüse zu erklären. Das braucht eine ausführliche Diagnostik in einer Kinderklinik.
10.05.2012 08:40 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Stacheligel Stacheligel ist weiblich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 31.10.2008
Beiträge: 162
Alter: 35
Herkunft: Bayern
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Gepard: ich kann nicht glauben, dass ein TSH erst über 10 sein muß und die FT Werte unter der Norm, damit man von einer Unterfunktion sprechen kann.
Ich hatte nie TSH höher als 3 und ich habe definitiv Hashi (entsprechender Ultraschallbefund und entsprechende Antikörper nachgewiesen).

Ich hab hier das Gefühl, das zur Unterfunktion und Hashi passende Symptome bei Blutwerten, die dir nicht passen von dir nicht ernstgenommen werden. Du redest immer und immer wieder von "Sie haben kein Hashi, sie haben keine Unterfunktion". Fakt ist aber, das viele dieser Menschen sich deutlich besser fühlen, wenn sie erstmal mit Hormonen eingestellt sind. Also, wenn es besser wird, dann ist doch etwas drangewesen.

@ Ute G: die Normwerte zu den Werten wären schön. Aber für mich schaut TSH auch recht hoch aus, zumal die Symptome passen. Ich würde auch den Termin beim Endo mal abwarten.

__________________
In dubio pro leo (im Zweifel vor den Löwen) großes Grinsen
10.05.2012 22:25 Stacheligel ist offline E-Mail an Stacheligel senden Beiträge von Stacheligel suchen Nehmen Sie Stacheligel in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist leider nicht so einfach wie Sie das hier darstellen.
Es gibt auch viele Menschen, die sich mit Schilddrüsenhormonen schlechter fühlen als vorher.

Daß die Autoantikörper erhöht sind, ist auch kein Beweis für eine Hashimoto Thyreoiditis.
10.05.2012 23:57 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Miezi Miezi ist weiblich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.02.2012
Beiträge: 39
Alter: 42
Herkunft: G

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Und was sagst du zu einer SD unter 1 ml beim Zweijährigen, bis an die Normobergrenze erhöhtem ft3, dem erniedrigten ft4 bei normalem TSH und erhöhten TPO-Ak? Fettstoffwechsel dabei stark gestört, Kind teigig, friert, trockene Haut, Xanthom durch gestörten Fettstoffwechsel? Wie würdest du da vorgehen? Symptomatik bestand da schon fast zwei Jahre, Xanthom 1,5 Jahre. Kind isst die Hälfte seiner Freunde, wird absolut gesund und "kaloriennormal" ernährt und wurde dabei schwer adipös.


Zitat:
Erhöhte TPO AK zeigt, daß es eine Autoimmunthyreopathie ist.
Entweder Hashimoto oder Morbus Basedow. Man müßte sich die Laborwerte anschauen und der US Befund zeigt meistens um welche Autoimmunerkrankung es sich handelt. Danach kann man die Therapie planen.


Erniedrigtes ft4 bedeutet, dass das Kind mit Schilddrüsenhormon unterversorgt ist - oder wo steckt mein Denkfehler? Der TSH versorgt keinen Körper mit Energie. Die SD ist wie geschrieben für das Alter zu klein. Eine Überfunktion/Basedow kann hier nicht gegeben sein. Lt. zweier Sonographien im Abstand von 6 Monaten verkleinerte sich die SD noch weiter.

Zitat:
Die Symptome sind jedoch nicht mit der Schilddrüse zu erklären. Das braucht eine ausführliche Diagnostik in einer Kinderklinik.


Warum sind die Symptome nicht mit der Schilddrüse zu erklären?

Vielen Dank für die Aufklärung!

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Miezi am 13.05.2012 13:40.

13.05.2012 13:40 Miezi ist offline E-Mail an Miezi senden Beiträge von Miezi suchen Nehmen Sie Miezi in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Xantoma und Übergewicht können bei Fettstoffwechselstörungen auftreten.
Man müßte im Labor die Lipidwerte kontrollieren. LDL, HDL, Cholesterin...
und eventuell medikamentös die Lipidwerte reduzieren.
Es gibt auch andere Erkrankungen, die den Fettstoffwechsel beeinflussen können.

Deswegen braucht das eine ausführllichere Diagnostik.

Es kann kein florider Morbus Basedow mit Hyperthyreose sein. Das stimmt. Aber es kann durchaus die Remission des Morbus Basedow sein. Wenn der Morbus Basedow abklingt, kann es auch zu einer verminderten Leistung der Schilddrüse kommen. Deswegen sollte man auch diese Möglichkeit in Erwägung ziehen.

Ich nehme an, daß das Kind auch Schilddrüsenhormone bekommen hat in den 6 Monaten. Durch die Gabe der Schilddrüsenhormone kann sich auch die Schilddrüse verkleinern. Man sollte auch das bedenken.

fT4 Werte sind bei Kindern im unteren Normbereich. Das hat auch seine Gründe. Sie sollten das nicht unbedingt als pathologisch sehen. Wichtiger sind die FT3 Werte. DIe sollten im Normbereich bleiben.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Gepard am 13.05.2012 22:31.

13.05.2012 22:31 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Stacheligel Stacheligel ist weiblich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 31.10.2008
Beiträge: 162
Alter: 35
Herkunft: Bayern
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Gepard
Daß die Autoantikörper erhöht sind, ist auch kein Beweis für eine Hashimoto Thyreoiditis.


Ich sagte doch aber auch, das ich einen entsprechenden Ultraschallbefund habe. Also Hashi ist bei mir eindeutig im Ultraschall nachgewiesen. Und ich lasse mir mein Hashi nicht von dir ausreden 100µg sprechen doch auch eine deutliche Sprache.

__________________
In dubio pro leo (im Zweifel vor den Löwen) großes Grinsen
14.05.2012 19:59 Stacheligel ist offline E-Mail an Stacheligel senden Beiträge von Stacheligel suchen Nehmen Sie Stacheligel in Ihre Freundesliste auf
Gepard Gepard ist männlich
Vielschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 19.07.2011
Beiträge: 844
Alter: 51
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jeder Mensch kann 100 µg LT4 einnehmen und muß damit nicht zwangsläufig eine Hashimoto Thyreoiditis haben. US hat auch seine Grenzen. Warum sollte ich Ihnen die Hashi ausreden wollen? Was habe ich denn davon?
15.05.2012 08:29 Gepard ist offline Beiträge von Gepard suchen Nehmen Sie Gepard in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und Jugendlicheangeborene Schilddrüsenunterfunktion (Kinder)Kind hat Symptome - Ärztin belächelt Blutwerte

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de