Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
19 Jahre Schilddrüsenbundesverband
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und Jugendlicheangeborene Schilddrüsenunterfunktion (Kinder)Schilddrüsenhormon- Einnahme wirkungslos? • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Schilddrüsenhormon- Einnahme wirkungslos?  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Fragezeichen Fragezeichen ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 05.10.2013
Beiträge: 4
Alter: 48
Herkunft: Österreich
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Unterfunktion
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1997

Licht! Schilddrüsenhormon- Einnahme wirkungslos? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo an Euch alle!

Ich bin neu hier und kann es kaum erwarten, meine Fragen zu stellen, weshalb ich die Vorstellung im Vorstellungsforum übersprungen habe. Mit den Achseln zucken

Ich würde euch recht herzlich um Eure Meinung bitten: Meine Tochter ist fast 17 Jahre alt.
Seit drei Jahren nimmt sie Eutirox 75. Blutwerte gut und stabil. (Ihre erste Diagnose liegt viele Jahre zurück, vor der Einnahme von Eutirox haben wir es mit homeopatischen Mitteln (erfolglos) versucht.)
Sie ist ein ziemlicher Bewegungsmuffel, hat oft keine Lust auf nix, ist ausgelaugt und antriebslos,… UND hat gute 30kg Übergewicht.
Als sie mit den Tabletten begonnen hat, hat sie sich (und mit ihr die ganze Familie) ziemlich motiviert. Man hat ja geglaubt, jetzt MUSS sich etwas ändern. Sie ist dann 4x die Woche in einer Schwimmgruppe schwimmen gewesen, wurde da richtig gefordert und hat das auch gut gemacht. Nach einem Jahr hat sie allerdings noch immer das gleiche Gewicht gehabt, den gleichen unregelmäßigen Schlafrhythmus, den gleichen trägen Darm und die gleiche Antriebslosigkeit, … .
Die Freude am Schwimmen hat sie verloren. Seither ist alles wie eh und je. (Meine andere Tochter ist schlank und auch ich habe gerade noch Normalgewicht, eigentlich hat niemand in der Familie wirklich Übergewicht.)
Heuer im Sommer bin ich stutzig geworden. Auf einmal ist mir aufgefallen, dass sich mit den Tabletten NICHTS verändert hat. Wir haben sie daraufhin langsam abgesetzt. Das war vielleicht falsch, aber jetzt kann ein Arzt wenigstens noch einmal das ursprüngliche Blutbild sehen…
UND: Meine Tochter fühlt sich genau wie immer und benimmt sich auch genau wie immer. Also, keine Veränderung. Eventuell ist sie sogar ausgeglichener, aber das ist wohl, dass die Pubertät etwas weniger ebbt…

Ich hab’ wirklich versucht, mich zu erkundigen und viel gelesen. Ich komme aber zu keinem zufriedenstellenden Schluss.

Wie gibt es das, dass sie nichts merkt von Eutirox 75, ihre Blutwerte aber zufriedenstellend sind?
Ich würde mir so sehr eine Besserung für sie wünschen, weniger Gewicht und mehr Energie, habe aber jetzt Angst, vom Arzt nur Schimpfe und schnell wieder Eutirox für sie zu bekommen…

Hat von euch wer eine Idee? Könnte ich dem Arzt etwas vorschlagen?
(Was ich ganz besonders verwirrend finde: Ich habe wiederhohlt gelesen, dass jemand richtig eingestellt ist, aber trotzdem wegen Übergewicht klagt (und das auch auf die Unterfunktion zurückführt).
Andererseits habe ich gelesen, dass der Körper zwischen eigenem und Fremdhormon nicht unterscheidenkann - daraus schliesse ich, dass durch die Hormongabe zumindest ein Teil des Übergewichtes verschwinden müsste.

Kann mir jemand erklären, wie das nun eigentlich funktioniert? Wo meine Denkfehler sind? Wie ich meinem Kind helfen kann?

Alles Liebe

von einem lebenden FRAGEZEICHEN ;)

Fragezeichen hat dieses Bild angehängt:
Captura de pantalla 2013-10-06 a las 14.32.52.png

06.10.2013 15:37 Fragezeichen ist offline E-Mail an Fragezeichen senden Beiträge von Fragezeichen suchen Nehmen Sie Fragezeichen in Ihre Freundesliste auf
melisah   Zeige melisah auf Karte melisah ist weiblich
Internetbeauftragte


images/avatars/avatar-53.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 07.09.2005
Beiträge: 946
Alter: 54
Herkunft: NRW
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Schilddrüse wegen Knoten vollständig entfernt, Nebenschilddrüse ist nach der Reimplantation, nach 1,5 Jahren wieder angesprungen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

helfen kann ich dir leider nicht so gut aber bist du mit deiner Tochter bei einem Endokrinologen in Behandlung. Wenn nicht sucht euch einen der er ist der Spezialist.

Liebe Grüße

Mechtild

__________________
Versuchs nur und siehe du kannst

______________________________________________________
Ansprechpartnerin für Schilddrüsenkranke in Borken und Umgebung
06.10.2013 16:49 melisah ist offline E-Mail an melisah senden Beiträge von melisah suchen Nehmen Sie melisah in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie melisah in Ihre Kontaktliste ein
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.297
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auch wenn das Übergewicht durch eine Unterfunktion verursacht wurde verschwindet es leider nicht von allein, wenn die Hormonlage ausgeglichen ist.

Es verschwindet nur, wenn mehr verbraucht als zugeführt wird.

Die Tabletten abzusetzen war sicher nicht richtig.
Die Tabletten sind ja nicht dazu da etwas zu heilen.
Sie sollen ersetzen was die SD nicht(mehr) leistet.
Wenn sich die Symptomatik nicht verbessert hat, war die Dosis eher zu gering.

Aber nun ist es nun mal so.
Ich würde empfehlen ca. 6 Wochen nach dem Absetzen zum Arzt zu gehen und eine Kontrolle der Laborparameter durchführen zu lassen.
Dann sieht man ob man wieder anfangen sollte.

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
07.10.2013 14:42 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
Fragezeichen Fragezeichen ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 05.10.2013
Beiträge: 4
Alter: 48
Herkunft: Österreich
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Unterfunktion
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1997

Themenstarter Thema begonnen von Fragezeichen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für Eure Antworten.

Dennoch, kann mir jemand meine Fragen beantworten?

Ich habe z.B. gefragt, ob jemand weiss, warum sich kein Unterschied bemerkbar macht (sie sich mit und ohne Eutirox75 gleich fühlt) und warum sie trotz stärkster Bemühungen nichts abgenommen hat, OBWOHL mit dem Medikament das Blutbild ausgeglichen ist.

Wäre super, wenn mir jemand weiter helfen könnte!
07.10.2013 17:15 Fragezeichen ist offline E-Mail an Fragezeichen senden Beiträge von Fragezeichen suchen Nehmen Sie Fragezeichen in Ihre Freundesliste auf
Fragezeichen Fragezeichen ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 05.10.2013
Beiträge: 4
Alter: 48
Herkunft: Österreich
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Unterfunktion
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1997

Themenstarter Thema begonnen von Fragezeichen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also... dann hätte ich ausserdem, wenn ich mir's recht überlege, noch eine Frage, die in Zusammenhang mit Norberts Antwort auftaucht:

Warum wird Schilddrüsenhormon eigentlich gegeben?

Wegen A) dem Wohlbefinden der betroffenen Person?
oder B) wegen der schädlichen Einflüsse der Unterfunktion auf den Körper?

Logisch wäre wohl, dass beides zutrifft...

Aber bezüglich B : ich kann mich eigentlich keiner Schäden entsinnen, die der Körper bei Nichteinnahme davonträgt (Ausnahme Schwangerschaft).
Alles, was ich gelesen habe, hat sich auf das Wohlbefinden der Betroffenen bezogen. (Ich spreche von jemandem, der Eutirox25 oder 50 oder 75 schluckt, nicht vom komplettem Fehlen der Schilddrüse oder so!)

Wisst Ihr was?

Weil: Warum sollte meine Tochter Medikamente schlucken wenn sie ihr Wohlbefinden nicht steigern????

Ich bin lästig, sorry.
Das ist, weil ich mich so bedürftig nach aufschlussreichen Antworten fühle!!!
07.10.2013 17:58 Fragezeichen ist offline E-Mail an Fragezeichen senden Beiträge von Fragezeichen suchen Nehmen Sie Fragezeichen in Ihre Freundesliste auf
melisah   Zeige melisah auf Karte melisah ist weiblich
Internetbeauftragte


images/avatars/avatar-53.gif

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 07.09.2005
Beiträge: 946
Alter: 54
Herkunft: NRW
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Schilddrüse wegen Knoten vollständig entfernt, Nebenschilddrüse ist nach der Reimplantation, nach 1,5 Jahren wieder angesprungen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Du bist nicht lästig, meine eigene Tochter nimmt Schilddrüsenhormone weil sich sich so besser fühlt und sich besser konzentrieren kann. Es hat Jahre gedauert bis sie so weit war . Heute weis sie selbst wie ihr Körper tickt und redet dann wenn sie meint in eine Unterfunktion zu kommen mit dem Arzt.

__________________
Versuchs nur und siehe du kannst

______________________________________________________
Ansprechpartnerin für Schilddrüsenkranke in Borken und Umgebung
07.10.2013 22:36 melisah ist offline E-Mail an melisah senden Beiträge von melisah suchen Nehmen Sie melisah in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie melisah in Ihre Kontaktliste ein
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.297
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jede Zelle im Körper braucht SD Hormone um richtig funktionieren zu können.
Ob man beim völligen Ausfall der SD daran stirbt oder nicht ist nicht ganz klar.
Aber wenn SD Hormone Fehlen sind dies die Symptome die auftreten können:

  • Müdigkeit, allgemeine körperliche Erschöpfung, fehlende Belastbarkeit
  • Konzentrationsschwäche, Gedächtnisschwäche, Wortfindungsstörungen
  • hoher Blutdruck mit Puls unter 70
  • Herzstolpern, Herzrasen
  • Depressive Stimmung, Angst- und Panikattacken, Gereiztheit, selten Suizidgedanken
  • trockene, struppige, stumpfe, und glanzlose Haare
  • Haarausfall
  • teigige trockene Haut, (Myxödem)
  • Verstopfung, Blähungen
  • leichtes Frieren
  • Gewichtszunahme, selten ausgeprägte Gewichtsabnahme
  • Zyklusstörung bei der Frau, unerfüllter Kinderwunsch, Neigung zu Fehlgeburten in der Unterfunktion
  • Abnahme des sexuellen Verlangens
  • nächtliches Kribbeln und Einschlafen von Händen und Unterarmen (Karpaltunnelsyndrom)
  • nachlassendes Hörvermögen
  • apathischer Gesichtsausdruck
  • Wesensveränderungen
  • Ohrgeräusche
  • nächtliches Schwitzen
  • Pigmentflecken im Gesicht, vermehrtes Auftreten von dunklen Flecken am Körper
  • Nackenverspannung, Nackenschmerzen
  • brüchige Fingernägel
  • Lidrandentzündung, Lidödem
  • geschwollene Nasenschleimhaut

Quelle:http://www.hashimotothyreoiditis.de/inde...e/unterfunktion
Bei Säuglingen führt der Mangel an SD Hormonen (wenn er länger besteht) zu einer irreversiblen geistigen Behinderung.

Warum wurde von der Einnahme nichts bemerkt?
Da wäre erst einmal zu klären, welche der oben áufgelisteten Symptome bei Deiner Tochter auftraten. Und vieles Davon bemerkt man selbst wenn überhaupt höchstens Rückblickend.
Dann wäre zu klären, ob sich anfänglich nicht doch etwas gebessert hat und dann wieder schlechter geworden ist.

Die Hormonproduktion im Körper unterliegt einem Regelkreis.
Ähnlich wie im Winter die Wärmeproduktion der Heizung reguliert wird, wird auch die Hormonproduktion reguliert.
Und wenn im Winter die Sonne schön ins Zimmer scheint und den Raum aufheizt, dann muss die Heizung nicht zu viel arbeiten. aber ob nun die Wärme aus der Heizung kommt oder aus der Sonne, der Raum ist warm Und wenn die Sonne nicht zu viel Wärme liefert, dann ist es durchaus möglich, dass sich genau die gleiche Temperatur einstellt wie an einem kalten Wintertag. Nur dass die Quelle der Wärme eben eine andere ist.

So ist das auch mit den SD Hormonen. Werden sie von außen zugeführt macht die eigene SD weniger. Es ist also gut möglich, dass am Ende im Blut genau die Gleiche Menge an Hormonen ist wie ohne Tablette. Und dann merkt man natürlich keinen Unterschied.

Du schreibst
Zitat:
... mit dem Medikament das Blutbild ausgeglichen ist

Die Laborparameter sind sehr ungenau.
Sie werden über ein großes kollektiv ermittelt. Und die Werte die so ermittelt werden sagen nicht mehr aus, als dass es Menschen Gibt, die sich mit den werden wie sie bei Deiner Tochter ermittelt wurde wohlfühlen.
Beim TSH geht die Norm meist von ca. 0,3 bis 4.
Das heißt, es gibt Menschen, die fühlen sich mit einem TSH von 0,3 wohl und es gibt Menschen, die fühlen Sich mit einem TSH von 4 wohl.
Das heißt aber weder, dass Menschen die eigentlich ein TSH von 0,3 haben sich noch mit einem TSH von 4 wohlfühlen, noch, dass Menschen, die ein TSH von 4 haben sich mit einem TSH von 0,3 wohlfühlen.

Ich nehme mal ein anderes Beispiel.
Ich habe es hier schon öfter gebracht.
Und zwar die Schuhgröße.
Die normale erwachsene Frau hat eine Schuhgröße zwischen sagen wir mal 37 und 43 (das sind jetzt nur angenommene Werte. ich kenne keine Statistik, die die normal Werte für Schuhgrößen ermittelt)

Wenn der Schuhverkäufer nun sagt, "Sie können alles Tragen zwischen 37 und 43 denn es gibt ja auch genug andere Frauen, die Schuhe in der Größe tragen" Dann weiß jeder, dass das Blödsinn ist. Da es Fertigungs- und Hersteller Variationen gibt mag es sein, dass es nicht exakt eine Größe ist, die passt, aber die ganze Größenpalette durch, dass passt niemandem.

Deshalb ist mir persönlich
Zitat:
... mit dem Medikament das Blutbild ausgeglichen ist
zu dünn Die Werte sind dann in Ordnung, wenn keine der oben aufgelisteten Symptome auftreten oder zweifelsfrei nachgewiesen wurde, dass keine SD Erkrankung vorliegt.

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
09.10.2013 17:18 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
Fragezeichen Fragezeichen ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 05.10.2013
Beiträge: 4
Alter: 48
Herkunft: Österreich
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Unterfunktion
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1997

Themenstarter Thema begonnen von Fragezeichen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

VIELEN LIEBEN DANK FÜR DIE DETAILLIERTE, AUFSCHLUSSREICHE, GUT VERSTÄNDLICHE ERKLÄRUNG!!!!
11.10.2013 17:00 Fragezeichen ist offline E-Mail an Fragezeichen senden Beiträge von Fragezeichen suchen Nehmen Sie Fragezeichen in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und Jugendlicheangeborene Schilddrüsenunterfunktion (Kinder)Schilddrüsenhormon- Einnahme wirkungslos?

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de