Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
18 Jahre Schilddrüsenbundesverband
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und Jugendlicheangeborene Schilddrüsenunterfunktion (Kinder)Entwicklung • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Entwicklung  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 11
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Entwicklung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebe Mitglieder, wir sind neu hier und möchten uns vorstellen .
Unser Sohn kam im September 2015 mit einer Anpassungsstörung zur Welt und direkt auf die Neointensiv. Er war trotz normaler Schwangerschaftsdauer zu klein und unreif wie 32 Woche.
Nachdem es ihm nach drei Tagen besser ging, viel sein Puls am vierten Tag ab und der Verdacht auf einen Herz Fehler Bestand. Dann kam der positive Screening , auch der Bestätigungstest war positiv.
Symptome wie die große Zunge , Fortanelle und die tiefe Stimme passten genau.

Nach drei Wochen durften wir das Krankenhaus verlassen und er ist in enger Kontrolle beim Kinderarzt, Neurologen und Endokrinologen.
Gestern wurde das L- Thyrox erstmals erhöht , da der kleine Mann 10kg wiegt. Bisher hat er sich gut entwickelt aber er ist so ein angenehmes und fröhliches Baby ,dass wir uns schon fragen ob es sein Charakter ist oder die fehlende SD.
Er ist so gar nicht anstrengend aber er ist laut Kinderarzt ein bisschen Faul dreht sich nicht und krabbelt nicht. Das gibt uns dann wieder zu denken. Der TSH war erhöht , die peripheren Werte im Normbereich.
Mit was müssen wir rechnen bzw. wie erkennen wir ob alles ok ist?
Es bleibt immer so eine Rest Angst bei uns ob er sich normal entwickelt . Wir fühlen uns auch so als Eltern ziemlich allein gelassen und unverstanden im sozialen Umfeld. Nach dem Motto ' er bekommt ja eine Pille und jetzt ist alles normal'.
Gibt es vielleicht noch mehr Eltern hier?
Vielleicht noch zu mir als Mutter, es ist unser erstes Kind und ich bin MTLA .
28.04.2016 23:11 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.291
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

RE: Entwicklung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also den genauen Fall kann ich natürlich nicht beurteilen, aber es gibt Pädiatrische Endokrinologen, die sagen, man sollte gerade kleine Kinder gut einstellen. Eher das TSH etwas niedrig als etwas hoch.

Aber das muss man natürlich im Einzelfall sehen

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
03.05.2016 18:43 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 11
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Themenstarter Thema begonnen von Pünktchen123
RE: Entwicklung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Norbert. Danke für deine Antwort. Unser Sohn wurde neu eingestellt.

Leider haben wir im Moment das Problem,dass er sich mit fast neun Monate nicht wirklich bewegen will. Er ist sehr groß und schwer geworden.
Er dreht sich nicht, krabbelt nicht und ist eigentlich immer total lieb und zufrieden.
Wir wissen nicht ob es sein Charakter ist oder durch die fehlende SD.
Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?
Oder ist er vielleicht einfach noch nicht soweit ? Er wurde unreif geboren, die Knochenreife wurde aber nicht bestimmt.
Bei der Krankengymnastik wird er nun sehr gequält und ich kann es kaum ertragen.
Liebe Grüße
28.05.2016 13:12 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.291
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

RE: Entwicklung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Kind dass sich mit 9 Monaten noch nicht bewegen wollte hatten wir auch.
Es hatte allerdings eine Schilddrüse. Auch wenn die wie sich aber erst Jahre später herausstellte nur suboptimal gearbeitet hat.

Auch dass mit der Quälerei bei der Krankengymnastik hatten wir auch insbesondere Krankengymnastik nach Vojta, wir haben dann auf Bobath das ging besser.

Später stellte sich dann heraus dass das kleine, maximal 4 mm große, hämodynamisch irrelevante Loch in der Vorhofscheidewand des Herzens, eben doch mit 13 mm Durchmesser ihre Leistungsfähigkeit erheblich eingeschränkt hat.

Es war unsere dritte Tochter, wir hatten also Erfahrung wie Kinder sich entwickeln sollten und sind mit ihr immer wieder beim Arzt vorstellig geworden, weil wir eben das Gefühl hatten, da stimmt was nicht. Immer wieder haben wir gehört "Jedes Kind entwickelt sich anders, Lassen sie ihr die Zeit die sie braucht, dass kommt schon noch,.."

Als sie dann endlich mit 2 Jahren und 7 Monaten laufen konnte, sagte uns Unser Hausarzt, Ich habe nicht damit gerechnet dass sie laufen lernt.

Aber dass ist die Geschichte unserer Tochter und hat mit euch nichts zu tun.

Was ich aber sagen will, vertrau auf Dein Gefühl, wenn Du das Gefühl hast es stimmt etwas nicht, bleibe am Ball und lass Dich nicht mit den oben erwähnten Zitaten abspeisen.

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
07.06.2016 09:47 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
sfemmi sfemmi ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 22.06.2016
Beiträge: 4
Alter: 40
Herkunft: BaWü
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Angeborene Hypothyreose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 23.07.2014

RE: Entwicklung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Pünktchen!

Ich bin schon lange stiller Mitlesen auf der Seite, da unsere Tochter eine angeborene hypothyreose hat. Als ich nun deinen Text gelesen habe, habe ich gedacht das gibt es doch nicht. Das klingt genau gleich wie bei unserer Tochter :o) Würde mich sehr freuen wenn wir uns austauschen könnten. Emma wird bald 2 Jahre alt. Du kannst dich ja mal melden.

Liebe Grüße

Karina
22.06.2016 15:55 sfemmi ist offline E-Mail an sfemmi senden Beiträge von sfemmi suchen Nehmen Sie sfemmi in Ihre Freundesliste auf
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 11
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Themenstarter Thema begonnen von Pünktchen123
RE: Entwicklung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Karina. Sehr gerne.
Wir müssen nur noch heraus finden wie man eine private Nachricht oder Email schickt.

Ansonsten gab es heute neue Laborwerte , TSH 1,2 ,T3/4 auch super. Habe mich sehr gefreut.
Liebe Grüße
22.06.2016 23:09 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
Wildcatgirli Wildcatgirli ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 21.03.2011
Beiträge: 22
Alter: 41
Herkunft: Stuttgart
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: keine Schilddrüse
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 03.03.2010

RE: Entwicklung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meine Tochter ist schon 6 und auch ohne Schilddrüse geboren. Sie ist auch etwas entwicklungsverzögert, war aber immer noch im unterem Normbereich. Ihre Muskuläre Grundspannung ist sehr gering. Das ist eine Form von Auswirkungen, das sie keine Schilddrüse hat. Sie hat immer bucklig gesessen. Sie konnte deswegen auch erst mit 18 Monaten laufen. Die anderen Kinder waren alle früher dran. Aber ruhig ist sie gar nicht, ist hyperaktiv und laut. Ich nehme an, bei euch ist es der Charakter. Aber mit dem drehen, könnt sehr gut die schlechte muskuläre Grundspannung sein. Wir hatten Physiotherapie. Aber weiß nicht ob das wirklich geholfen hat, hab nicht wirklich was gemerkt. Sport ist super, waren von Anfang an im Baby und Kinderturnen. Osteophat sollte mal drüber schauen. Man hört da auch immer gute Dinge. Wir waren erst mit 4 Jahren. Er hat im Nacken rumgedrückt und gesagt das es dort fest ist und hat gelockert. Und ob ich es mir einbilde, aber die Motorik wurde etwas besser und das bucklige auch. Sie ist plötzlich nicht mehr sooft gestolpert. Das war echt schlimm. Anderen ist das auch aufgefallen und wurden auf ihre plötzliche gute Entwicklung angesprochen. Blokaden sind meist durch die Geburt und können von allein nicht immer gelöst werden.
Dann ist sie extrem groß. Extrem schnell gewachsen. Das sind Nebenwirkungen einer Überfunktion. Ebenso zittrige Hände, Stimmungsschwankungen und Ruhelosigkeit. Hat sie alles. Man soll ja lieber mehr Hormon geben, als zu wenig, wegen der geistigen Entwicklung vorallem. Sind immer aller 4 Wochen gegangen zum Blutabgeben. Es ändert sich ständig. 3 Monate ist viel zu lang, wie viele nur kontrollieren. Jetzt mit 6 Jahren gehen erst aller 3 Monate, da sie nicht mehr so schnell wächst. Aber man hat immer gesehen, wie aus anfangs 6 Tropfen mit 4,5 Jahren schon 18 Tropfen waren. Und wenn man zu lang wartet, dann haben die Kinder schon eine Unterfunktion, was gravierend auf die Entwicklung ist wenn die länger andauert und auch nicht mehr später auszugleichen ist.
09.11.2016 12:49 Wildcatgirli ist offline E-Mail an Wildcatgirli senden Beiträge von Wildcatgirli suchen Nehmen Sie Wildcatgirli in Ihre Freundesliste auf
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 11
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Themenstarter Thema begonnen von Pünktchen123
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo , vielen lieben Dank für den Beitrag. Wir sind immer sehr froh von anderen Kindern zu hören.

Im Moment hat er super aufgeholt, läuft zwar noch nicht ganz aber an Händen, Tischen, Wänden ect.
Der krumme Rücken im Sitzen kommt mir sehr bekannt vor und ich werde die Krankengymnastin nochmal um einen Termin für die Oesteopathin bitten. Danke für den Tipp.

Ansonsten gehen wir bald wieder zur Blutabnahme und das Thyroxin wurde wieder angepasst. Nächstes Jahr gehe ich wieder arbeiten, dann kann ich selbst engmaschig kontrollieren.
Ansonsten sind wir im Moment etwas von diesen ständigen Arztterminen befreit und können mal aufatmen weil er so super Vorschritte gemacht hat.

Euch auch weiterhin alles Gute.
10.11.2016 20:36 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
KTOP KTOP ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 09.01.2017
Beiträge: 3
Alter: 37
Herkunft: Bremen
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Keine
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Angeborene Schilddrüsenunterfun ktion
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 09.05.2016

Sohn 8 Monate angeborene Schilddrüsenunterfunktion Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hello,

meine Sohnemann ist heute 8 Monate und auch ohne Schilddrüse geboren.
Momentan bekommt er an zwei Tagen 37,5 L Thyroxin von hexal und am 3.ten Tag 25 Mikrogramm.
Im Nov. ergab der letzte Bluttest einen nicht messbaren TSH Wert 0,05, einen normalen FT3 Wert und erhöhten FT4 Wert.

Er krabbelt, brabbelt und ist zwar sehr schwierig, aber prima drauf.

Wann erkenne ich, dass die Dosierung nicht ausreicht?

Puls ist bei 100 im Schlaf, schlafen tut er sehr unruhig, aber wenn er pennt, dann auch 4 Stunden am Stück.

Gibt es Anzeichen, die typisch sind, außer die üblichen, die man so im Netz lesen kann?

Danke schonmal im Voraus
09.01.2017 15:18 KTOP ist offline E-Mail an KTOP senden Beiträge von KTOP suchen Nehmen Sie KTOP in Ihre Freundesliste auf
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 11
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Themenstarter Thema begonnen von Pünktchen123
RE: Sohn 8 Monate angeborene Schilddrüsenunterfunktion Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo KTop,

leider kann ich nicht genau sagen ob es Symptome einer Unterfunktion gibt die man nicht im Netz findet.
Bei uns ist es nur meist so ,dass ab Ca 4kg mehr Gewicht der TSH steigt und dass z.B ein Entwicklungsschritt ansteht. Dieser erfolgt dann erst mit der höheren Dosierung. Es wird bei uns immer um 12,5 mg angehoben .
Jetzt mit 16 Monaten und 15kg sind wir bei 50 mg. In zwei Wochen folgt die nächste Blut Abnahme .
Meist habe ich mittlerweile ein Gefühl dafür wann die Dosierung nicht mehr reicht. Zum Beispiel unruhige Nächte tagelang , mehr Hormone und zack besserer Schläf. Obwohl man eigentlich das Gegenteil erwartet. Hat vielleicht was mit der Gehirnreifung zu tun , die steuert die SD in den ersten Lebensjahren
Ansonsten kontrolliert der Doc alle zwei Monate die Werte. Was zwar etwas engmaschig ist aber wir möchten es auch so haben.
Glaube bei euch ist die Dosierung aber im Moment mehr als ausreichend. Der TAg darf bis 10 hoch und , t4 ist erhöht also eher eine Übetfunktion.
Liebe Grüße
12.01.2017 13:39 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
KTOP KTOP ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 09.01.2017
Beiträge: 3
Alter: 37
Herkunft: Bremen
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Keine
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Angeborene Schilddrüsenunterfun ktion
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 09.05.2016

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey Pünktchen 123,

Danke für die Rückmeldung. Ich hab leider noch kein Gefühl dafür, wann mein Sohn eine Unterfunktion hat. Ich dachte schon so oft, dass seine Dosis angepasst werden müsste, aber bisher war er immer viel zu hoch dosiert. Oft wirkte er sehr groggi oder war super schnell eingeschlafen. Man hat schon sehr viel Angst bei den kleinen etwas "kaputt" zu machen. Mein kleiner hatte Aufgrund der Überdosierung monatelang Durchfall und dolle Bauchweh.

Wenn ich Ihn bei den Babykursen mit anderen Vergleiche, macht er einen völlig gesunden und sehr gut entwickelten Eindruck, aber wahrscheinlich ist es auch noch zu früh, um Entwicklungsstörungen festzustellen.

Ich bin schonmal sehr froh diese Forum gefunden zu haben. Man fühlt sich mit dieser Krankheit doch sehr allein gelassen und es ist auch schön zu lesen, dass die Babys/ Kinder sich ganz normal entwickeln.
12.01.2017 14:25 KTOP ist offline E-Mail an KTOP senden Beiträge von KTOP suchen Nehmen Sie KTOP in Ihre Freundesliste auf
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 11
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Themenstarter Thema begonnen von Pünktchen123
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ktop,

Wir haben uns auch so alleine gefühlt. Viele Menschen verstehen auch nicht die Sorgen, die man als Eltern hat....“ man kann doch ohne Schilddrüse leben“ .....durften wir uns immer anhören . Mittlerweile spreche ich kaum noch über die Erkrankung weil ich nur Unverständnis ernte.Das Forum hier hingen finde ich klasse.

Dein Sohn scheint sich aber gut zu entwickeln. Wart ihr schon mal bei einer Kinderendokrinologin ? Wegen der Einstellung? Zu viel t4 ist auch nicht wirklich gesund. Wenn er dadurch schon Durchfall hat. Man kann wohl auch Tabetten auf das Gramm genau Thyroxin herstellen lassen in der Apotheke.
Meiner ist sehr ruhig und hat sich kaum bewegt. Wir wissen bis heute nicht ob es einfach sein Charakter ist oder durch den niedrigen Muskeltonus.
Lange wollte ich deswegen auch in keine Krabbelgruppen etc. Diese Vergleiche haben mir zu sehr weh getan. Und dann immer die Fragen.
LG
13.01.2017 10:34 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
KTOP KTOP ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  9  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 09.01.2017
Beiträge: 3
Alter: 37
Herkunft: Bremen
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Keine
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Angeborene Schilddrüsenunterfun ktion
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 09.05.2016

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Pünktchen123,
ja wir sind bei einer Endokrinologin für Kinder und unser Kinderarzt kennt sich auch ziemlich gut mit Kindern solcher Krankheit aus, besser als die Fachärzte meiner Meinung nach. Zumindest ist der Kinderarzt einfühlsamer.

Ich finde es ein Ding, dass man die Diagnose auf den Tisch und dann die Frage gestellt bekommt: Haben Sie noch Fragen? Hmmm, ja keine Ahnung, was bedeutet das, diese Krankheit??!! Also muss ich meine Infos aus dem Netz holen und mach mir dann ne Liste mit Fragen für die Ärzte.

Die Spielen die Nebenwirkungen runter und sagen wie "der ist nur so unruhig wegen des Alters" oder " Mittermilchstuhl ist halt flüssiger" . Ja genau!

Wenn mir was seltsam vorkommt, dann renne ich halt zum doc und wenn es 4x die Woche ist. Ich werde zwar schon mit highfive begrüßt Shake hands aber egal

Ich wollte Tropfen für meinen Sohn haben, aber der doc meint, wenn man mit den Tabletten angefangen hat, soll man dabei bleiben. Und so wirklich auf nüchternen Magen kann ich ihm die auch nicht geben, dann ist ein bißchen zu hoch auch besser...zumindest scheint die Dosierung endlich nach 8 Monaten richtig eingestellt zu sein
20.01.2017 12:58 KTOP ist offline E-Mail an KTOP senden Beiträge von KTOP suchen Nehmen Sie KTOP in Ihre Freundesliste auf
sfemmi sfemmi ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 22.06.2016
Beiträge: 4
Alter: 40
Herkunft: BaWü
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Angeborene Hypothyreose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 23.07.2014

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen!

Ich habe auch nochmal eine Frage an alle :o) Unsere Tochter Emma (jetzt 2,5 Jahre) ist ja auch ohne Schilddrüse geboren.... und ich sorge mich grade zum Thema Sprachentwicklung und Mundmotorik... Emma ist in allen anderen Bereichen soweit zeitgerecht entwickelt (kein Überflieger, aber immer im Zeitrahmen... z.T. aber auch manchamal sehr tolpatschig....) mit der Sprache hapert es jetzt bei ihr etwas....Sie spricht zwar ...aber recht undeutlich und es kommt so gaaaanz langsam auch mal was was man als 2-Wort Satz bezeichnen könnte.. aber im Vergleich zu manch gleichaltrigen doch eher noch wenig....lt. HNO ist die Grundpannung der Mundmuskulatur wohl nicht gut...an manchen Tagen speichelt sie auch ohne Ende.. .an anderen dann wieder überhaupt nicht ...Kennt das jemand von euch? Sie hat auch lange Paukenergüsse gehabt. Dies ist jetzt etwas besser geworden und muss wohl nicht operiert werden aber sie hat wohl lange schlecht gehört ...( Hat jemand von euch Erfahrungen im Bezug auf eine verzögerte Sprachentwicklung.... Über eine Antwort würde ich mich super freuen Liebe Grüße Karina
13.02.2017 13:03 sfemmi ist offline E-Mail an sfemmi senden Beiträge von sfemmi suchen Nehmen Sie sfemmi in Ihre Freundesliste auf
Wildcatgirli Wildcatgirli ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 21.03.2011
Beiträge: 22
Alter: 41
Herkunft: Stuttgart
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: keine Schilddrüse
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 03.03.2010

re Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo sfemmi, meine Tochter ist jetzt 6 Jahre. Sie hat immer noch eine sehr schlaffe Mundmotorik. Ich muß sie immer dran erinnern, das sie beim s die Zunge hinter den Zähnen und nicht zwischen den Zähnen hat. Ähnlich wie lispeln, bloß ist beim lispeln die Zunge nicht schlaff. Klingt deswegen etwas anders. Hatten letztes Jahr deswegen Logopädie. Die haben dann Zungensport gemacht und wir mußten immer üben. Hat null was gebracht. Erst als sich eine Logopädin nur noch mit dem richtigen Aussprechen beschäftigt hat, kam etwas Erfolg. Sie speichelt immer noch etwas beim reden. Kann man nicht ändern mit der schlaffen Mundmotorik. Auch fallen ihr oft Wörter nicht ein und es gibt Pausen wenn sie redet. Aber ansonsten redet sie gern und viel und wird auch verstanden.
Das erste mal Logopädie hatten wir mit 4 Jahren, weil sie das K noch nicht sagen konnte. Danach kam dann das pl, pfl, pr dran. Und endlich hat man sie verstanden, was bisdahin nur ich konnte. Statt Prinz sagte sie Grinz, statt Blume Dlume usw.
Bevor dein Kind nicht 3,5 Jahre ist, brauchst du definitiv keine Logopädie und auch keine Gedanken über Sprachentwicklung zu machen. Mein Kleiner ist auch 2,5 Jahre, aber mit Schilddrüse geboren. Hat einen Wortschatz von ca. 50 Wörtern. Nur wenige Wörter verstehen Fremde. Macht 2-3 Wortsätze. Andere im Kindergarten sprechen tatsächlich schon richtige verständliche Sätze in seinem Alter. Aber andere auch noch nicht viel mehr. Man hört immer nur die Frühentwickelten, weil sie so anders als die Eigenen sind und übersieht die anderen dabei, die den eigenen ähneln. Es steht ja auch immer in irgendwelchen Berichten, das einige Kinder bis 3 Jahre sehr wenig sprechen und dann plötzlich einen Schub machen.
Also keine Gedanken machen.
13.02.2017 14:20 Wildcatgirli ist offline E-Mail an Wildcatgirli senden Beiträge von Wildcatgirli suchen Nehmen Sie Wildcatgirli in Ihre Freundesliste auf
sfemmi sfemmi ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 22.06.2016
Beiträge: 4
Alter: 40
Herkunft: BaWü
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Angeborene Hypothyreose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 23.07.2014

RE: re Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort.... das beruhigt mich jetzt doch :o) Unsere Kinderärztin und der HNO sind auch noch relativ entspannt... aber man macht sich ja doch so seine Sorgen wenn man die anderen Frühzünder hört.... und du hast Recht... man schaut tatsächlich immer nur auf die die schon so weit sind und fröhlich schon in ganzen Sätzen trällern... Bei mir sind es auch immer so Phasen wo es mich dann beschäftigt.... Emma ist wie gesagt in allen Bereichen kein Überflieger... immer eher mittlere bis untere Norm aber immer dann wenn ich gedacht habe: Oh je.. hoffentlich kann sie das jemals wars auf einmal da... Im SPZ waren wir ja auch schon.. da war sie aber erst 1,5 Jahre... aber da galt sie auch als zeitgerecht entwickelt... Bis sie laufen konnte hat sie auch Physio bekommen...da sie anfangs recht hypoton war.. aber auch das ist wesentlich besser geworden... sie ist dann allerdings erst mit 16 Monaten gelaufen... und mir fällt auf das sie hier und da noch etwas tollpatschig ist.... wie so ein hans guck in die Luft und bums.. liegt sie... aber auch das wird besser.... Wie hat sich denn deine Tochter sonst entwickelt? Liebe Grüße Karina
14.02.2017 09:53 sfemmi ist offline E-Mail an sfemmi senden Beiträge von sfemmi suchen Nehmen Sie sfemmi in Ihre Freundesliste auf
Wildcatgirli Wildcatgirli ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 21.03.2011
Beiträge: 22
Alter: 41
Herkunft: Stuttgart
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: keine Schilddrüse
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 03.03.2010

re Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meine Tochter ist jetzt in der 1. Klasse. Ich hatte immer große Angst das sie in eine Sonderschule oder 1Jahr zurückgestellt wird. Aber sie schafft es bisher ganz gut. Sie hat auf jeden Fall deutliche motorische Schwierigkeiten, das weiß sie leider auch. Ganz verkrampfte Stifthaltung. Es klappt nicht so schnell mit dem Denken und Handeln. Als Beispiel, jetzt gerade zum Fasching wenn Bonbons geworfen werden, haben die anderen Kinder die Hände voll. Sie ist glücklich wenn sie 1-2 Bonbons aufheben kann. Oder bei Spielen macht sie ganz ungern mit, weil sie dann meißtens verliert. Ball zwischen die Beine nehmen und hüpfen ohne das er runter fällt. Können sogar die jüngeren, bei ihr fällt er runter. Eierlaufen sowas geht auch nicht. Wir haben mit schwimmen angefangen als sie 4 Jahre war und mit 6 hat sie endlich ihr Seepferdchen geschafft. Die anderen haben nur 1 Jahr gebraucht. Aber schwimmen ist ganz super! Sie saß immer extrem bucklig da, da die innere Grundspannung schlecht ist. Ich finde das jetzt ganz gut, schwimmen stärkt den Rücken. Auch Ballett hatten wir halbes Jahr gemacht, was toll für die Grundspannung ist, immer geraden Rücken haben. Aber als sie gemerkt hat, wie toll sich alle verbiegen können und sie halt ziemlich steif ist, wollte sie nicht mehr hin, haben den Kurs noch zu Ende gemacht, aber nicht weiter, um ihr die Enttäuschung zu ersparen.
Wir waren in den Ferien Ski fahren. Hätte ich nie gedacht, aber in 5 Tagen hat sie das gelernt. Sie war so arg motoviert und wollte den ganzen Tag üben.
Was auch extrem ist, sie ist extrem schnell beleidigt, sofort aufbrausend, heult extrem schnell. Das findet sogar die Lehrerin als unüblich. Sie kann mit ihren Gefühlen nicht richtig umgehen. Und hat auch in bestimmten Dingen keine richtige Denkweise, eher so wie Kleinkinder die das noch nicht verstehen. Wahrscheinlich auch da in der Entwicklung noch hinterher. Z.B. ich will jetzt allein auf dem Klettergerüst sein, alle anderen müssen unten bleiben. Sie will bei WürfelSpielen die bestimmt Farbe, andere dürfen nicht entscheiden. Wenn ein anderes Mädchen zum spielen kommt, spielt sie eher allein als mit ihr, alles meins-du mußt zuschauen.
Aber alles in allem macht sie sich gut. Es dauert eben alles länger, aber irgendwann kann sie es dann meißt.
14.02.2017 11:01 Wildcatgirli ist offline E-Mail an Wildcatgirli senden Beiträge von Wildcatgirli suchen Nehmen Sie Wildcatgirli in Ihre Freundesliste auf
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 11
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Themenstarter Thema begonnen von Pünktchen123
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen, leider ist mein Sohn wieder Entwicklungsverzögert. Er ist jetzt 21 Monate und wir hatten einen Test beim Neurologen.
Im Moment warten wir auf die Ergebnisse ,aber uns wurde schon sehr deutlich klar,dass wieder etwas nicht stimmt. Die Sprache hat abgenommen seitdem er läuft und erwirkt manchmal wie weg getreten,er schaut dann etwas an und reagiert nicht auf Ansprache. Sucht wenig Blick Kontakt ,rennt mir weg aber der Hörtest war super. Oft merke ich an anderen Kindern,die jünger sind,dass sie weiter entwickelt sind. Er zeigt auch wenig Sprachverständnis und Konzentration . Generell schienen ihm die meisten Tests nicht gut lösbar und er wirkte sehr unruhig.
Letzte Laborkontrolle war jedoch gut und d je nächste steht an.
Hat vielleicht noch jemand diese Probleme? Wir haben Angst,dass noch mehr dahinter steckt.
06.07.2017 14:17 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
sfemmi sfemmi ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 22.06.2016
Beiträge: 4
Alter: 40
Herkunft: BaWü
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Angeborene Hypothyreose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 23.07.2014

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Pünktchen!

Ich kann gut verstehen das ihr euch sorgen macht. Aus deinem Text kann ich leider gar nicht entnehmen in welchen Bereichen euer Sohn genau entwicklungsverzögert ist (außer der Sprachentwicklung).... Emma war/ist ja auch etwas Sprachverzögert und vor ein paar Monaten habe ich noch geschrieben das sie so eine schlechte Mundmotorik hat und so speichelt und gar nicht viel spricht.. und zack wie durch ein wunder hat sich alles total gebessert.. kein Speichel mehr.. Mundmotorik lt. Logopädin auch gut.... Sprachlich ist sie immer noch hinterher... aber es kommt immer mehr ...
Momentan gilt sie mit fast 3 Jahren immer noch als Latebloomer (lt. Aussage Pädiauloge bei dem wir gestern waren).... Wo genau liegen eure Probleme?

Liebe Grüße

Karina
06.07.2017 21:22 sfemmi ist offline E-Mail an sfemmi senden Beiträge von sfemmi suchen Nehmen Sie sfemmi in Ihre Freundesliste auf
Pünktchen123 Pünktchen123 ist weiblich
Oftschreiber




Treue-Sterne
Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  18  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 28.04.2016
Beiträge: 11
Alter: 34
Herkunft: Nordrhein-Westfalen
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: Athyreodose
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 15.9.15

Themenstarter Thema begonnen von Pünktchen123
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Karina, vielen Dank für deine Antwort.

Es ist natürlich so,dass wir noch keine Ergebnisse haben welche Bereiche genau verzögert sind. Der Test ging über die kognitiven Fähigkeiten, er musste zum Beispiel einfache Puzzel lösen, Dinge wieder finden oder sollte einer Puppe oder Katze etwas füttern . Konzentrationsfähigkeit war ein weiterer Test und natürlich Sprache und Sprachverständnis.
Leider hatte ich den Eindruck,dass kein Bereich ok war.
Die Feinmotorischen Teste vielen ihm schwer,es hat, aber noch geklappt. Die Konzentration war am zweiten Tag auch etwas besser. Was jedoch sehr auffällig war ,war das Sprachverständnis. So Anweisungen wie gib der Mama mal den Nuki, gingen gar nicht. Auch fehlt oft der Blick Kontakt , deswegen dann auch Probleme in der nonverbalen Kommunikation. Ihn spreche ich manchmal an und schaue ihn direkt an und er reagiert nicht. Glotzt dann raus oder macht seine Sache weiter. Er rennt mir ständig weg und er hört nicht . Hörtest war jedoch super. Kann es leider nur laienhaft beschreiben.
07.07.2017 08:08 Pünktchen123 ist offline E-Mail an Pünktchen123 senden Beiträge von Pünktchen123 suchen Nehmen Sie Pünktchen123 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und Jugendlicheangeborene Schilddrüsenunterfunktion (Kinder)Entwicklung

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de