Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
18 Jahre Schilddrüsenbundesverband
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.ErwachseneHashimoto Thyreoiditis (Erwachsene)Was habe ich nun? Meine Ergebnisse sind da! • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Was habe ich nun? Meine Ergebnisse sind da!  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Snoopy89 Snoopy89 ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  3  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 08.05.2017
Beiträge: 3
Alter: 28
Herkunft: Hessen

Was habe ich nun? Meine Ergebnisse sind da! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend,

Ich heiße Julia, bin 27 und habe heute mein Ergebnis meiner Schilddrüse bekommen.

Hintergrund ist folgender:

Seit längerem nehme ich stetig zu, meine Haut ist trocken Sommer wie Winter, ich habe teilweise kaum Elan irgendwas zu tun, friere schnell und oft und habe Vitamin -D Mangel. Ich kann die Liste noch ein wenig fort führen.


Das alles hat mich mit der Zeit nachdenklich gestimmt und ich dachte mir dass mit mir evtl was nicht stimmt. Beim Hausarzt wurde Blut abgenommen und die Hormonwerte untersucht. Dabei wurde festgestellt dass mein TSH bei 4,95 lag. Es kratzt also an der Grenze. Der Rest der Werte war im Normbereich. Das Ergebnis nahm mein Hausarzt zum Anlass, mich zum Nuklearmediziner zu überweisen.

Dort wurde ein Ultraschall gemacht und ein TRH-Test per Nasenspray.

Das Ergebnis des Nuklearmediziners lautet wie folgt:
- angedeutete Echoarmut der Schilddrüse
- vergröbertes Schallmuster
- linker Lappen 4 ml und rechter Lappen 6ml
- Die Werte: FT4 0,8; FT3 3,5; TSH basal 2,4; TSH nach TRH 65,6 und TPO (MAK) 5


Ich sitze nun hier mit 50 er L-Thyroxin , 2 Wochen eine halbe dann eine ganze pro Tag.

Wie seht ihr das Gesamte? Ergibt sich für euch ein rundes Bild?

Danke vorab.
Grüße

Julia
08.05.2017 20:06 Snoopy89 ist offline E-Mail an Snoopy89 senden Beiträge von Snoopy89 suchen Nehmen Sie Snoopy89 in Ihre Freundesliste auf
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.282
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, Du hast definitiv eine Unterfunktion der SD.
aber ich denke, dass wusstest Du auch schon.

Jedes Labor verwendet eine andere Norm. Ohne die Norm zu kennen ist eine Interpretation der Werte deshalb unmöglich. Die Normen liegen bei den verschiedenen Testverfahren zum Teil soweit auseinander, dass der gleiche Wert in dem einen Labor eine Unterfunktion, in dem anderen Normal und in dem Dritten eine Überfunktion darstellt. Einzig die TSH Bestimmung ist inzwischen so weit standardisiert, dass hier zumindest eine grobe Beurteilung ohne Kenntnis der Norm möglich ist. Aber auch hier gibt es immer noch einige Exoten, die ganz andere Normen verwenden.

Soweit das möglich ist ohne die Labornorm zu kennen, ist das FT4 ziemlich niedrig, Über das FT3 kann ich keine Aussage treffen.

Das basale TSH sieht für Leute wie uns, die also das Gras wachsen hören und immer alles gleich auf die SD schieben, schon etwas auffällig aus.
Das TSH nach TRH ist aber auffällig erhöht.

Zum TRH Test. der wird heute meist nur noch selten gemacht, da die Labore inzwischen so gut messen können dass er kaum noch nötig ist.
In deinem Fall sieht man aber das er sinnvoll sein kann.

Was er macht?
TRH ist ein Hormon das die Hirnanhangdrüse stimuliert TSH herzustellen.
Die SD reagiert nun auf das steigende TSH und produziert mehr Hormone.
Darauf reagiert nun wieder die Hirnanhangdrüse und drosselt die TSH Produktion wieder.
Die Messung TSH nach TRH ist also ein Maß dafür, zu Zeigen wiefiel funktionsreserve die SD noch hat, um auf eine gesteierte Anforderung zu reagieren.
Hier sollte eine halbe Stunde nach der Gabe der Wert nicht höher als 25 sein.
Alles darüber zeigt, dass die SD nicht mehr genug Hormone herstellen kann.

Du sitzt jetzt da mit den Tabletten.
Da steht was drauf von Hormonen und man liest ja immer, dass Hormone sooo böse sind.
Hier muss man aber unterscheiden.
Die Hormone, die da in den Tabletten sind ist ja nichts, was der körper zusätzlich bekommt, wie z.B. bei der Pille.
Bei der Pille bekommt der Körper extra Hormone, die er eigentlich gar nicht braucht um zu funktionieren. Andere Hormone, die z.B. im Doping eingesetzt werden sollen auch eine Wirkung erzielen die normal gar nicht erreicht werden kann.
Das ist bei den SD Hormonen etwas anders.
Da wird ja nichts gegeben was der Körper nicht braucht, es wird etwas gegeben, dass der Körper braucht und es nun nicht mehr herstellen kann.

Der Körper kann einiges selbst nicht herstellen und Du musst es immer von außen zu führen.
Das ist einmal natürlich Wasser, zum anderen Nährstoffe, Mineralien, einige Vitamine, ...
Beim Essen und Trinken, hat der Körper da natürlich den Trick ein gebaut, dass es schmeckt und somit angenehm ist.
Die Tablette schmeckt nun nicht so gut. Aber es ist auch nur etwas, dass der Körper braucht um zu funktionieren.
Es würde zwar lange dauern, und je nach dem wie viel die SD noch leisten kann auch nicht unbedingt passieren, aber wenn die SD nichts mehr macht, würde langfristig genau das selbe passieren, wie es passiert, wenn Du das essen oder trinken einstellst.

Insofern keine Angt vor der Tablette und wenn Du dann ca. 6 Wochen lang die 50 µg genommen hast solltest Du noch mal eine Laborkontrolle veranlassen, damit man sieht ob die dosis so gut ist oder ob sie noch verändert werden muss.

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
06.06.2017 15:46 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
Snoopy89 Snoopy89 ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  3  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 08.05.2017
Beiträge: 3
Alter: 28
Herkunft: Hessen

Themenstarter Thema begonnen von Snoopy89
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Was heisst denn so was wie Echoarmut und vergröbertes Schallmuster? habe gelesen dass das auch auf Hashimoto hindeuten kann. Uns was ist mit der Schilddrüsen-Größe?
Ist das zu klein?

Und ich habe gelesen, dass bei Hashimoto nur Thyroxin nichts bringt ?

Fragen über Fragen jetzt am Anfang noch.

Grüße
06.06.2017 16:11 Snoopy89 ist offline E-Mail an Snoopy89 senden Beiträge von Snoopy89 suchen Nehmen Sie Snoopy89 in Ihre Freundesliste auf
Norbert   Zeige Norbert auf Karte Norbert ist männlich
Internetbeauftragter


images/avatars/avatar-384.jpg

Treue-Sterne
Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.Seit über  36  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 06.10.2003
Beiträge: 6.282
Herkunft: Raum Köln
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: 1 Unklare SD Erkrankung 2 Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 1996, 1993, 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Snoopy
Ersteinmal, im Internet liest man viel.

Grundsätzlich gilt natürlich, dass die Unterfunktion eine Ursache hat.
Aus irgend einem Grund muss sie ja aufhören zu arbeiten bzw. nicht mehr ausreichend zu arbeiten.

Es gibt zwar immer noch Leute, die glauben, dass das am Jodmangel liegt, aber zumindest hier in Deutschland gibt es eigentlich keinen Jodmangel mehr.
Fragst Du bein Bäcker nach, er verwendet Jodsalz.
Fragst Du beim Metztger nach, er verwendet Jodsalz.
Kaufst Du irgendwelche abgekackten Produkte im Supermarkt --> Jodsalz
...
Also Jodmangel ist nahezu auszuschließen.

Heutzutage ist der häufigste Grund eine Autoimmunerkrankung.
Bei der SD Gewebe in Bindegewebe umgebaut wird.
Dr Hashimoto hat das beschrieben aber, bei einer Form, bei der die SD wächst.
Zumindest in Europa ist aber die Form bei der die SD kleiner wird häufiger.
Da beiden Formen die selben Ursachen zugrunde liegen gibt es Ärzte, die beides Hashimoto nennen, und es gibt Ärzte die nur die wachsende Form Hashimoto nennen.
Aber egal wie, bei beiden Formen wird SD Gewebe in Bindegewebe Umgewandlet.

Bindegewebe reflektiert den Schall aber kaum. Ansonsten würde dass mit der Ultraschalluntersuchung auch nur schlecht funktionieren. Wird der Schal reflektiert, dringt er ja nun nicht mehr weiter ins Gewebe ein also kann er auch nicht mehr von tieferen Schichten reflektiert werden.
Ein echoarmes Gewebe ist also ein von Bindegewebe durchsetztes Gewebe.
Somit kann man das also Hashimoto oder wie andere Ärzte sagen als Autoimmun Thyreoiditis kurz AIT nennen.

Es ist aber egal wie es heißt. Es wird immer gleich Behandelt, durch die Gabe von SD Hormonen.
Dabei fängt man normalerweise damit an Thyroxin zu geben.
bei ca. 80% der Patienten ist das auch völlig ausreichend.
Somit ist Thyroxin das erste Mittel der Wahl.
Nur um Verwirrung zu vermeiden
Thyroxin ist ein Molekül mit 4 Jod Atomen es wird deshalb auch T4 genannt.
Sollte sich herausstellen, mit er Gabe von Thyroxin kein Wohlbefinden einstellt und in den Laborwerten der T4 Wwert zwar ansteigt, sich aber beim T3 Wert quasi nichts ändert, dann kann man versuchen, ob sich durch die Gabe von Trijodthyronin (kurz T3) etwas ändert.
Die gesunde SD produziert T4 und T3 im Verhältnis von ca. 10:1

Das was im Körper wirksam ist ist eigentlich T3 und der Körper spaltet mit Hilfe von Dejodasen, die vor allem in der Leber (das Gehirn hat eigene Dejodasen) gebildet werden, vom T4 ein Jodatom ab, so dass T3 entsteht.
Sollte das T3 also durch die Gabe von T4 nicht ansteigen ist das ein Hinweis darauf, dass die Umwandlung T4 --> T3 nicht so gut klappt.
Dann ist der Versuch angebracht, es mal mit zusätzlicher Gabe von T3 zu versuchen.

Throxin ist also immer richtig bei einer Unterfunktion. Wenn das nicht reicht nimmt man Thyroxin + Trijodthyronin (T4 + T3)

__________________
Viele liebe Grüße
Norbert

Das ist meine persönliche Meinung! Ich bin kein Arzt und äußere hier nur meine eigenen Erfahrungen und das was in Fachbüchern und Publikationen steht! Bitte beachten Sie unbedingt unsere Nutzungsbedingungen Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen
06.06.2017 16:43 Norbert ist offline E-Mail an Norbert senden Homepage von Norbert Beiträge von Norbert suchen Nehmen Sie Norbert in Ihre Freundesliste auf
Snoopy89 Snoopy89 ist weiblich
Seltenschreiber




Treue-Sterne
Seit über  3  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 08.05.2017
Beiträge: 3
Alter: 28
Herkunft: Hessen

Themenstarter Thema begonnen von Snoopy89
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ok jetzt habe selbst ich das einigermaßen verstanden.
Und ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich jetzt eine klare Diagnose habe. Nicht weil ich mich hinter der Krankheit verstecken und mit dieser alles rechtfertigen will. Ich will natürlich auch aktiv was für mein Gewicht tun z.B. Aber ich bin froh, dass ich nicht mehr ständig gesagt bekomme, dass ich simuliere und es mir einbilde. So nach dem Motto: Ja klar alle Dicken haben eine krankhafte Schilddrüse.....


Aber ich hege so sehr die Hoffnung, dass mit den Tabletten und der Stabilisierung der Schilddrüse wieder alles ins Fahrwasser kommt. Ich hoffe nur ich bin nicht zu sehr enttäuscht, wenn dem nicht der Fall ist.

Übrigens war mal mein TSH wohl so hoch dass kein CT gemacht werden konnte. Warum ist das so ? Was hat das mit einander zu tun?

Und mit wurde auch schon gesagt , dass bei meinen Werten keine Symtome auftreten dürften.?! Ich denke schon dass ich aber welche habe.

Nach 6 Wochen schon Kontrolle ? Mir wurde gesagt nach 6 Monaten...?? Wie kann ich den Arzt dann um stimmen?
06.06.2017 18:01 Snoopy89 ist offline E-Mail an Snoopy89 senden Beiträge von Snoopy89 suchen Nehmen Sie Snoopy89 in Ihre Freundesliste auf
Erdbeermaus96 Erdbeermaus96 ist weiblich
Wenigschreiber


images/avatars/avatar-54.gif

Treue-Sterne
Seit über  3  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 14.06.2017
Beiträge: 5
Alter: 21
Herkunft: Münster, NRW
Eigene Schilddrüsenerkrankung: Hashimoto-Thyreoiditis

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Snoopy,

leider kann es wirklich sein, dass man trotz "guter Werte" immer noch Symptome feststellt, da sich manche Menschen erst bei bestimmten Werten, z.B. einem TSH von 1-1,5 wohlfühlen. Das sollte man dem Arzt unbedingt mitteilen, da eine gute Einstellung nicht nur schön auf dem Papier sondern vor allem gut vom Gefühl her sein soll :)
Da ich selbst die meiste Zeit über nicht wirklich symptomfrei bin, nehme ich zusätzlich noch Selen (200 µg). Es soll die TPO (Thyreoperoxidase)-Antikörper absenken und dadurch zum einen die Symptome lindern und zum anderen den Verlauf der Hashimoto etwas verlangsamen. Mit Selen habe ich insgesamt deutlich mehr Gedächtnisleistung!
Sobald du gut eingestellt bist, sollten die meisten Probleme langsam aber sicher abklingen. Im Studium habe ich gelernt, dass für eine Gewichtsabnahme nach Einstellung eine normale Diät gehalten werden sollte, das aber in aller Regel gut klappt :)
In Sachen CT kenne ich es höchstens andersherum- es kann keine CT mit regulärem Kontrastmitteln gemacht werden, wenn der TSH zu niedrig ist, da sich die Überfunktion dadurch bis zur thyreotoxischen Krise aufschaukeln kann. An sich beinhaltet ein normales Kontrastmittel jedoch Iod, was im Falle einer Hashimoto die Entzündung noch verschlimmern könnte, vielleicht wollte man es deshalb nicht veranlassen.

Alles in allem wünsch ich Dir und glaube auch fest daran, dass alles bald wieder besser sein wird :) Alles wird wieder gut!

LG,
Erdbeermaus

__________________
Bitte den Arzt fragen! Ich studiere derzeit im 6. Fachsemester Pharmazie, habe aber noch nicht ausgelernt :'D Bei Unsicherheit auf jeden Fall beim Arzt oder Apotheker beraten lassen!! Daumen drücken!
14.06.2017 23:39 Erdbeermaus96 ist offline E-Mail an Erdbeermaus96 senden Beiträge von Erdbeermaus96 suchen Nehmen Sie Erdbeermaus96 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.ErwachseneHashimoto Thyreoiditis (Erwachsene)Was habe ich nun? Meine Ergebnisse sind da!

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de