Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
18 Jahre Schilddrüsenbundesverband
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.ErwachseneHashimoto Thyreoiditis (Erwachsene)wahrscheinlich Hashimoto • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen wahrscheinlich Hashimoto  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Sophie2707 Sophie2707 ist männlich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  3  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 16.08.2017
Beiträge: 6
Alter: 39
Herkunft: rodgau
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: eventuell Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 2001

wahrscheinlich Hashimoto Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin Mama eines 16jährigen verzweifelten Teenis! Meine Tochter leidet schon lange unter verschiedensten Symptomen, die ich aber nie unter einen Hut bekommen habe. In den letzten 2 Jahren kam dann eine wirklich starke Gewichtszunahme, die letztendlich das Fass für sie zum überlaufen brachte. Wir sind auch direkt zum Kinderarzt und nur auf mein Bitten hin, hat er einen Bluttest gemacht. Telefonisch sagte man mir, ein Wert sei etwas erhöht aber man müsste nichts unternehmen. In den letzten 2 Jahren haben wir das Thema noch 2 mal angesprochen, aber er meinte immer es wäre alles in Ordnung mit ihrem Gewicht. Und wir sprechen von 80 KG bei 1,63 m. Sie hat die letzten 2 Jahre 25 KG zugenommen und der Kinderarzt nimmt sie einfach nicht ernst. Ich habe dann einen Termin beim Endokrinologen vereinbart und nach 4 Monaten hatten wir dann im Mai endlich einen Termin. Bei der Sono sagte die Ärztin sofort, dass die Schilddrüse viel zu groß sei und man hier vielleicht schon das Problem gefunden hat. Sie haben dann noch Blut abgenommen und Urin wurde auch getestet. Wir mussten dann 10 Wochen warten, bis der Befund beim Kinderarzt war. Ich habe mir diesen dann abgeholt und in der Zwischenzeit schon mal einen Hausarzt gesucht, der sich mit der Schilddrüse auskennt, und auch für verständnisvoll bekannt ist. Zu Hause habe ich den Befund gelesen und viel aus allen Wolken. Von der vergrößerten Schilddrüse stand nichts drinne. Blutwerte alle unauffällig.

Ft3 3,45
Ft4 1,36
TSH basal 0,74
Leukozyten bei fast 10.000
Anfang Diabetes, Adipös und ihr Lebensstil soll überdenkt werden.

Wir haben beim Endokrinologen ausführlich über die Ernährung und Sportpensum gesprochen. Meine Tochter spielt Handball in der Oberliga. Mehr als 3 Mal die Woche Training plus Fitnessstudio. Jeden Tag 10 km mit Fahrrad Schulweg usw. Ernährung stimmt auch...Dann kam der Termin beim Hausarzt. Wieder Sono, wieder sofort erkannt, das die Schilddrüse sehr auffällig ist. Beim prüfen der Blutwerte sagte er sofort, dass der Zuckerwert absolut in Ordnung sei und der wichtigste Wert für die Schilddrüse fehlen würde. Aufgrund der Sono könne er schon relativ sicher Hashimoto sagen, benötige aber noch den Blutwert, um das bei der Krankenkasse auch rechtfertigen zu können. Also ich meine da rennen wir seit 2 Jahren durch die Gegend. Sie darf sich anhören es wäre alles in Ordnung mit ihrem Gewicht, bis zu, sie solle ihren Lebensstil überdenken und dann kommt sowas raus. Weitere Symptome sind Gelenkschmerzen, ständige Verdauungsprobleme, Bauchschmerzen, sehr schlechtes Hautbild. ständiges frieren, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schluckbeschwerden, Engegefühl am Hals. Ihr größter Wunsch ist es ein paar Kilos abzunehmen. Sie ist so unglücklich deshalb und mittlerweile hoffe ich nur noch, dass sie nächste Woche hoffentlich Hormone verschrieben bekommt und nach einigen Monaten der Hormoneinstellung hoffentlich ein paar Kilos verliert und so ein wenig Erfolg erleben kann und einfach nur Happy ist! Gibt es hier einige Erfahrungen, wie lange das mit der Einstellung dauern kann? Viele Grüße

P.S. Ich hatte das schon im Kinder Bereich erstellt und wollte es eigentlich verschieben, aber ich wusste leider nicht wie es geht, deshalb habe ich es noch mal neu erstellt, sorry! Ich würde mich sehr über ein Feedback freuen! Danke Euch!

__________________
:-)
18.08.2017 13:32 Sophie2707 ist offline E-Mail an Sophie2707 senden Beiträge von Sophie2707 suchen Nehmen Sie Sophie2707 in Ihre Freundesliste auf
Sophie2707 Sophie2707 ist männlich
Wenigschreiber




Treue-Sterne
Seit über  3  Monaten registrierter User in diesem Forum.


Dabei seit: 16.08.2017
Beiträge: 6
Alter: 39
Herkunft: rodgau
Schilddrüsenerkrankung des Kindes: eventuell Hashimoto
Geburtsdatum des erkrankten Kindes: 2001

Themenstarter Thema begonnen von Sophie2707
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ihr Lieben,

heute haben wir wieder einen Arzttermin. Die Blutwerte werden heute besprochen. Ich weiß ja jetzt gar nicht was er noch getestet hat. Das Wochenende war wieder echt schlimm. Meine Tochter war nur müde und wollte nur schlafen. Hatte aber Freitag und Sonntag Handballspiele. Konnte überhaupt nicht ihre normale Leistung bringen, was sie total deprimiert hat. Gestern als wir wieder zu Hause waren ist sie sofort in ihr Zimmer und wollte fast den ganzen Tag nicht mehr rauskommen. Beine haben auch wieder total geschmerzt. Essen war auch wieder ein Drama. Sie hat wieder Mini Portionen gegessen und so langsam habe ich Angst wo das alles noch hinführt, wenn das Ergebnis heute nicht so läuft wie sie es sich vorstellt. Habt ihr einen Tipp wie ich mich verhalten soll beim Arzt? Wobei ich denke, dass sie alleine rein gehen möchte, was ich auch absolut akzeptiere. Aber ihre Blutwerte scheinen ja absolut in Ordnung zu sein. Was könnte man noch in Betracht ziehen? Ich habe von dem Arzt einen guten Eindruck, aber da wir ja erst dort hin gewechselt sind, kann ich ja noch nicht so richtig viel sagen. Denkt ihr bei einem TSH von 0,76 würde L Tyroxin überhaupt positiv auf Ihren Stoffwechsel wirken, bzw Sinn machen? Soll ich mir den Befund der Schilddrüsen Sono geben lassen? Da hat ja der Endokrinologe und der Hausarzt gesagt, da hätte man das Problem ja schon gefunden....Ach ich weiß auch nicht. Versuche ihre jeden Stress mit dem Gewicht abzunehmen, aber das sitzt bei Ihr einfach so tief...Bin momentan echt ratlos! Jetzt ist sie in die Oberstufe gewechselt und jetzt hat sie auch noch solche Angst nicht richtig mitzukommen durch die ständige Niedergeschlagenheit! Was sagt ihr dazu? Liebe Grüße!

__________________
:-)
21.08.2017 09:00 Sophie2707 ist offline E-Mail an Sophie2707 senden Beiträge von Sophie2707 suchen Nehmen Sie Sophie2707 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.ErwachseneHashimoto Thyreoiditis (Erwachsene)wahrscheinlich Hashimoto

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de