Schilddrüsenbundesverband für Kinder und Erwachsene - Die Schmetterlinge e. V.  

Die Schmetterlinge e. V.    
Schilddrüsenbundesverband    

Die Schmetterlinge e. V. - Schilddrüsenbundesverband

   Selbsthilfeorganisation
   für Kinder und Erwachsene
   mit Schilddrüsenerkrankungen

öffnet sich im neuen Fenster
19 Jahre Schilddrüsenbundesverband
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und JugendlicheHashimoto Thyreoiditis (Kinder)Hashimoto möglich? • Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hashimoto möglich?  
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Coco1991 Coco1991 ist männlich
Seltenschreiber




Dabei seit: 22.09.2018
Beiträge: 2
Alter: 26
Herkunft: Niedersachsen

Hashimoto möglich? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
ich bin mittlerweile ratlos und hoffe, hier den einen oder anderen hilfreichen Tipp zu finden.

Zu meiner Geschichte: ich bin weiblich, werde im November 27 Jahre alt und stehe mitten im Leben und bin wunschlos glücklich, wäre da nicht meine Gesundheit. Seit ca. 1,5 Jahren beobachte ich einen starken Leistungsabfall meines Körpers, mittlerweile leidet auch die Psyche darunter. Ich bin von einem Kardiologen zum nächsten gesprungen, um der Ursache auf den Grund zu gehen, jedoch wurde nichts festgestellt, was für meinen hohen und Krisenhaften Bluthochdruck verantwortlich sein könnte. Mittlerweile haben sich die hypertensive Krisen gehäuft, mein Körper schreit förmlich vor Erschöpfung, ich bin am Ende. Ich bin nun schon 3 Wochen krankgeschrieben und keine Besserung ist in Sicht, wurde stationär aufgenommen und nephrologisch untersucht, mehrfach in der notfallambulanz aufgrund des hohen Blutdrucks gewesen, ohne Diagnose. Verdacht auf pseudophäochromozytom. Jedoch weiß ich nicht so recht was ich damit anfangen soll. Auch meine Eltern leiden unter Bluthochdruck, meine Mutter erlitt erst einen schweren Herzinfaktt. Bei beiden ist der Bluthochdruck jedoch erst im späten Alter Ende 50 aufgetreten. Bei mir ist er jetzt schon seit 2 Jahren konstant hoch trotz Amlodipin 5 mg und Candesartan 16mg.

Ich liste kurz meine Symptome auf, an denen ich seit ca 2 Jahren leide, welche immer mehr zunehmen:
- stark verminderte Leistungsfähigkeit
- Schlecht einstellbarer Bluthochdruck (vor allem diastolische Wert >100)
- hypertensive Krisen, anfallsweise (>200/160) mit Begleiterscheinungen (starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Zittern, Atemnot)
- Tachykardie, überwiegend >100, schwankt aber auch stark (phasenweise 130-160 im Ruhezustand, manchmal aber auch 80-90)
- sehr blasse Haut, vor allem bleiches Gesicht
- Schweißausbrüche und Wärmeunverträglichkeit
- Phasenweise starke Sehstörungen
- immer wiederkehrender Ausschlag (Pusteln mit Wasser gefüllt, kein Anzeichen einer Allergie)
- starke Akne-Schübe
- schlechte Wundheilung (heilen nur langsam ab)
- starke Dehnungsstreifen an den Waden
- sehr trockene, dünne und anfällige Haut, brüchige Nägel, kaputte trockene Haare und Haarausfall (strohig)
- Kälte Gliedmaßen (vor allem Füße)
- häufiger Wechsel von Verstopfungen und Durchfall (überwiegend aber Verstopfungen)
- Hohe infektanfälligkeit (schwaches Immunsystem)
- Ständige Müdigkeit, Schwäche und Abgeschlagenheit (zittrige Knie)
- nicht belastbar (kleinste Anstrengung mit Schwindel und Schwarz vor Augen werden verbunden)
- Konzentrationsprobleme und Gedächtnisschwäche
- Unruheempfinden
- sehr sensible und nicht belastbare Psyche (schnelles und häufiges Weinen)

Als mlr meine Mutter davon erzählte, dass bei ihr Hashimoto festgestellt wurde, erkundigte ich mich nach dieser Krankheit und stellte fest, dass viele Symptome auf mich zutreffen und diese Krankheit auch erblich bedingt ist. In vielen Berichten habe ich gelesen, dass Ärzte schludern und die falschen Laborwerte betrachten. Ich möchte einfach 100% ausschließen, dass bei mir keine Schilddrüsenkrankheit vorliegt. Vlt. Könnt ihr mal auf meine Laborwerte schauen und gucken, ob euch etwas auffällt oder ob noch andere werte überprüft werden müssen. Ich leide zurzeit sehr unter meinem Gesundheitszustand und weiß auch gar nicht so recht wie es weitergehen soll.



Ich danke vielmals im Voraus.

Coco1991 hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
93C2CADD-1D02-4674-A5D2-A29D72803B17.jpeg
Volle Bildgröße

22.09.2018 14:00 Coco1991 ist offline E-Mail an Coco1991 senden Beiträge von Coco1991 suchen Nehmen Sie Coco1991 in Ihre Freundesliste auf
Coco1991 Coco1991 ist männlich
Seltenschreiber




Dabei seit: 22.09.2018
Beiträge: 2
Alter: 26
Herkunft: Niedersachsen

Themenstarter Thema begonnen von Coco1991
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Befund

Coco1991 hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
8F1AB403-DE91-41A5-B74E-6111ED707BB3.jpeg
Volle Bildgröße

22.09.2018 14:04 Coco1991 ist offline E-Mail an Coco1991 senden Beiträge von Coco1991 suchen Nehmen Sie Coco1991 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schilddrüsenbundesverband - Die Schmetterlinge e. V.Kinder und JugendlicheHashimoto Thyreoiditis (Kinder)Hashimoto möglich?

Die Beratungen und Informationen auf unserer Homepage, in unseren Foren, in unserem Chat, oder per E-Mail sind keine Ferndiagnosen und keine Behandlungsvorschläge. Sie sind keinesfalls eine Aufforderung zum Abbruch einer ärztlich verordneten Therapie zu sehen und fordern auch nicht zur Aufnahme einer Therapie ohne ärztliche Begleitung auf. Sie sind als reine (Laien-) Informationen und persönliche Meinungen anzusehen und ersetzen keineswegs eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung und/oder die fachliche Beratung durch einen (Kinder-) Arzt, durch einen Therapeuten oder durch einen Apotheker! Für Ihre Erkrankung empfehlen wir deshalb - unabhängig von der Inanspruchnahme von Informationen durch unsere Internetseiten -, stets einen fachkundigen (Kinder-) Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Nur dieser kann eine eingehende, individuelle medizinische und/oder ärztliche Untersuchung durchführen, Ihre Symptome, Ihr etwaiges Krankheitsbild und Ihren Gesamtzustand einschließlich eventueller Vorerkrankungen beurteilen. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Ansprechpartner! Weder der Schilddrüsenbundesverband „Die Schmetterlinge e. V.“ noch dessen Vorstandsmitglieder, Ansprechpartner, Regionalgruppenleiter, Selbsthilfegruppenleiter und/oder Diskussionsteilnehmer übernehmen eine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit erteilter Informationen. Es gilt deutsches Recht, auch wenn Sie von außerhalb Deutschlands auf die Internetseiten des Schilddrüsenbundesverbandes „Die Schmetterlinge e. V.“ zugreifen.

Powered by Burning Board © WoltLab GmbH Besucher seit dem 1. Dezember 1999 Design by  Nefix.de